Eine Frau hat  nahe dem Straßburger Weihnachtsmarkt eine Kerze angezündet
Kerzen nahe des Straßburger Weihnachtsmarktes, wo fünf Menschen starben. Bildrechte: dpa

Anschlag auf Weihnachtsmarkt Zahl der Opfer in Straßburg auf fünf gestiegen

Ein weiteres Opfer des Anschlags auf einen Weihnachtsmarkt in Straßburg ist seinen Verletzungen erlegen. Wie die französischen Behörden mitteilten, starb ein 36 Jahre alter Pole an seinen Verletzungen.

Eine Frau hat  nahe dem Straßburger Weihnachtsmarkt eine Kerze angezündet
Kerzen nahe des Straßburger Weihnachtsmarktes, wo fünf Menschen starben. Bildrechte: dpa

Fünf Tage nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Straßburg ist ein fünftes Opfer gestorben. Wie die Pariser Staatsanwaltschaft mitteilte, handelt es sich um einen 36 Jahre alten Polen, der seit rund 20 Jahren in Straßburg gelebt hatte. Er sei seinen Verletzungen erlegen.

Bei dem Anschlag in der Innenstadt der Elsass-Metropole waren am Dienstag viele Menschen verletzt worden. Den mutmaßlichen Attentäter, Cherif Chekatt, hatte die französische Polizei am Donnerstag nach zwei Tagen Großfahndung auf der Flucht erschossen.

Hunderte Straßburger gedenken der Opfer

Das Motiv ist Attentäters ist noch immer nicht eindeutig geklärt. Die Terrormiliz Islamischer Staat hatte den Anschlag für sich reklamiert, nachdem Chekatt erschossen worden war. Chekatt sei ein Soldat des "Islamischen Staates" gewesen, meldete das IS-Sprachrohr Amak.

In Straßburg gedachten am Sonntag Hunderte Menschen der Opfer. Die Zeremonie fand auf dem zentralen Kléber-Platz statt und wurde von mehreren Menschenrechtsorganisationen ausgerichtet.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 16. Dezember 2018 | 22:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Dezember 2018, 07:45 Uhr