Bruno Ganz, 2017
Bruno Ganz starb im Alter von 77 Jahren. Bildrechte: dpa

Mit 77 Jahren Schauspieler Bruno Ganz ist tot

Der Schauspieler Bruno Ganz ist tot. Der Schweizer erlag mit 77 Jahren einem Krebsleiden. Er galt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Schauspieler. Weltberühmt wurde Ganz als Hitler in "Der Untergang".

Bruno Ganz, 2017
Bruno Ganz starb im Alter von 77 Jahren. Bildrechte: dpa

Der Schauspieler Bruno Ganz ist tot. Wie sein Management am Samstag mitteilte, erlag der Schweizer im Alter von 77 Jahren Zuhause in seiner Heimatstadt Zürich einer Krebserkrankung. Bei Ganz war im Sommer ein Darm-Karzinom entdeckt worden. Der Schauspieler hatte nach Angaben seiner Agentin sofort mit einer Chemo-Therapie begonnen.

Als Hitler international berühmt

Bruno Ganz in seiner Rolle als Adolf Hitler in einer Szene des neuen Kinofilms - Der Untergang.
Ganz in seiner Paraderolle als Adolf Hitler in "Der Untergang". Bildrechte: dpa

Ganz galt als einer der bedeutendsten Film- und Theaterschauspieler im deutschsprachigen Raum. International berühmt wurde er durch seine Rolle als Adolf Hitler in der Bernd-Eichinger-Produktion "Der Untergang". Seine Leistung, Hitler zugleich als Monster und Menschen zu zeigen, brachte ihm uneingeschränktes Lob der Kritiker ein.

Erstes Engagement 1962

Seine ersten Erfolge feierte Ganz, der sein erstes Engagement 1962 am Jungen Theater in Göttingen erhielt, in zahlreichen Inszenierungen der großen Theaterklassiker wie "Hamlet" und "Die Räuber". In den 1970er-Jahren gehörte er zu den führenden Ensemblemitgliedern der Berliner Schaubühne.

Zahlreiche bekannte Filmrollen

Neben der Bühnenarbeit widmete sich Ganz ab Mitte der 70er-Jahre auch dem Film. Er brillierte in Streifen wie "Der amerikanische Freund", "Der Himmel über Berlin" oder "Brot und Tulpen". Der Schweizer sprach fließend Englisch, Französisch und Italienisch. So spielte er 2012 unter Luc Bondy seine Rolle als böser Vater Max in Harold Pinters Familiendrama "Die Heimkehr" am Pariser Odéon auf Französisch. 2017 spielte Ganz in "Der Trafikant" von Nikolaus Leytner den Psychoanalytiker Sigmund Freud. Zuletzt war er 2018 in dem Film "The House That Jack Built" von Lars von Trier zu sehen.

"Schauspieler von Weltrang"

Anezka (Emma Drogunova), Franz Huchel (Simon Morzé), Sigmund Freud (Bruno Ganz)
Ganz als Sigmund Freud in "Der Trafikant". Bildrechte: Tobis Filmverleih

Die Nachricht vom Tod des Ausnahmeschauspielers löste international große Anteilnahme aus. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier würdigte Ganz als "einen großartigen Menschen und Schauspieler von Weltrang". Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) bezeichnete Ganz als "eine Ikone des deutschsprachigen Theaters und einen herausragenden Könner auch der internationalen Schauspielkunst". Der neugewählte Präsident der Deutschen Filmakademie, Ulrich Matthes, zeigte sich "bestürzt und sehr traurig über den Tod meines großen, wenn nicht größten Kollegen".

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 16. Februar 2019 | 11:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Februar 2019, 11:54 Uhr