Rettungsarbeiten nach Waldbrand Camp Fire in Paradise Kalifornien
Rettungsarbeiten nach dem Waldbrand "Camp Fire" in Paradise, Kalifornien. Bildrechte: imago/Xinhua

"Camp Fire" Kaliforniens verheerendster Waldbrand unter Kontrolle

Das verheerendste Feuer in der Geschichte Kaliforniens ist unter Kontrolle. Die "Camp Fire" genannte Katastrophe kostete mindestens 87 Menschen das Leben, fast 250 werden vermisst. Rund 18.000 Gebäude wurden zerstört.

Rettungsarbeiten nach Waldbrand Camp Fire in Paradise Kalifornien
Rettungsarbeiten nach dem Waldbrand "Camp Fire" in Paradise, Kalifornien. Bildrechte: imago/Xinhua

Zweieinhalb Wochen nach dem Ausbruch des zerstörerischsten und tödlichsten Feuers in der Geschichte Kaliforniens ist der als "Camp Fire"bekannt gewordene Großbrand zu 100 Prozent unter Kontrolle. Wie die kalifornische Forst- und Brandschutzbehörde CalFire am Sonntag via Twitter mitteilte, wurde das Feuer im Norden des US-Bundesstaates vollständig eingedämmt. Zuletzt hatten stärkere Regenfälle die Löscharbeiten begünstigt.

Mindestens 87 Tote

Laut einer vorläufigen Bilanz tötete "Camp Fire" mindestens 87 Menschen. Rund 18.000 Gebäude wurden durch das Feuer zerstört. 249 Menschen galten am Sonntag noch immer als vermisst. Damit wurde die Vermisstenzahl deutlich nach unten korrigiert. Zwischenzeitlich hatten mehr als 1.000 Menschen als vermisst gegolten.

Paradise vor und nach "Camp Fire"

Paradise Kalifornien vor dem Waldbrand Camp Fire
Bildrechte: dpa
Paradise Kalifornien vor dem Waldbrand Camp Fire
Bildrechte: dpa
Paradise Kalifornien nach dem Waldbrand Camp Fire
Bildrechte: dpa
Alle (2) Bilder anzeigen

62.000 Hektar verwüstet

"Camp Fire" war am 8. November ausgebrochen und hatte seither im Umfeld der Kleinstadt Paradise etwa 62.000 Hektar Land verwüstet. Fast 14.000 Häuser, 530 Geschäfte und 4.500 andere Gebäude brannten nieder. Die Brandkatastrophe nördlich der Metropole San Francisco war die schlimmste in der Geschichte Kaliforniens.

Bei einem weiteren schweren Feuer, dem "Woolsey Fire" in der Umgebung des südkalifornischen Küstenortes Malibu, waren drei weitere Menschen ums Leben gekommen.

Bis zu 13 Milliarden Dollar Schaden

Nach ersten Schätzungen könnten die jüngsten Brände Versicherer und Rückversicherer neun bis 13 Milliarden Dollar kosten. Davon entfielen allein 7,5 bis zehn Milliarden Dollar auf das Camp Fire".

Der Grund für die jüngsten Brände in Kalifornien ist bisher unklar. Wissenschaftler führen die Feuer auf die anhaltende Dürre in Folge des Klimawandels zurück. Kalifornien leidet seit Jahren unter extremer Trockenheit und wurde dieses Jahr schon von mehreren schweren Bränden heimgesucht.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 25. November 2018 | 18:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. November 2018, 20:36 Uhr