Auf großen Bühnen kann man Spiele verfolgen, bei denen es teilweise auch um hohe Preisgelder geht.
Die DreamHack findet auf der Neuen Messe in Leipzig statt. Vom 15. Februar bis zum 17. Februar trifft sich dort die E-Sport-Szene. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube

E-Sport Leipziger Messe wird bei DreamHack zur Computerspiel-Arena

Dieser Tage trifft sich die Szene der E-Sportler auf der Neuen Messe in Leipzig. Dort findet an diesem Wochenende die DreamHack statt. Eine Messe rund ums Zocken – aber auch um die Technik, die zum Spielen dazugehört. Und erstmals hat auch das Thema Kunst aus Computer-Gehäusen einen festen Platz im Programm.

von Christopher Gaube, MDR AKTUELL

Auf großen Bühnen kann man Spiele verfolgen, bei denen es teilweise auch um hohe Preisgelder geht.
Die DreamHack findet auf der Neuen Messe in Leipzig statt. Vom 15. Februar bis zum 17. Februar trifft sich dort die E-Sport-Szene. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube

Oben das Modell einer alten römischen Arena, unten die Katakomben mit Löwenköpfen und rotem Schummerlicht. Rund einen Meter hoch ist das ausgefallene und aufwendig gestaltete Computergehäuse des gebürtigen Briten Ali Abbas. Er ist sogenannter Case-Modder, baut also PC-Gehäuse um und erschafft so einzigartige Kunstwerke. "Mein Thema war Spartakus, der größte Rebell, den es je gab. Zwei Jahre hat er als Sklave und Gladiator gegen die Römer gekämpft", erklärt Abbas. Sein Ziel: den Mythos Spartakus mit den bekannten Fakten zusammenbringen.

Erstmals Case-Mod-Meisterschaften

Der Casemodder Ali Abbas mit seinem diesjährigen Wettbewerbsmodell - ein von "Spartakus" inspieriertes Computergehäuse.
Der Case-Modder Ali Abbas mit seinem diesjährigen Wettbewerbsmodell. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube

Auf der DreamHack misst sich Abbas mit anderen Bastlern seiner Zunft. Denn erstmals finden im Rahmen der Messe die Internationalen Deutschen Meisterschaften im Case-Mod statt. An seinem diesjährigen Wettbewerbsmodell hat der Brite rund 700 Stunden gearbeitet und ganz alltägliche Dinge verbaut. Das Ende eines Besenstiels ist nun beispielsweise ein Schwert.

Jedes PC-Gehäuse ein Unikat

Und das Modell ist auch lukrativ. Lediglich 700 bis 800 Euro sind ins Material geflossen bei einem wahrscheinlichen Verkaufspreis von 30.000 Euro. Darauf ist Abbas stolz, "denn so etwas gibt es kein zweites Mal. Der Monitor klappt automatisch runter, der Schwert-Ein-und-Aus-Schalter, das Design. Es ist wirklich einmalig."

Auch die Wettbewerbsbeiträge der anderen Case-Modder reihen sich ein: Raumschiffe, Totenköpfe und moderne Sphinx-Interpretationen. Am Sonntagnachmittag wird bekannt gegeben, wer den riesigen Pokal für das beste umgebaute PC-Gehäuse gewinnt.

56 Stunden LAN-Party

Ums Gewinnen geht es auch eine Halle weiter. Dort sitzen fast 2.000 E-Sportler und feiern eine riesengroße LAN-Party. Im Computernetzwerk treten die Teilnehmer in Kampf- und Kriegsspielen gegeneinander an, wie Marko aus Rastatt bei Karlsruhe.

Schlafen und Spielen - 56 Stunden lang dauert die LAN-Party im Rahmen der DreamHack.
Damit der Schlaf beim Zocken nicht zu kurz kommt, werden Betten aufgestellt. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube

"Es ist einfach von der Atmosphäre her ein wahnsinnig cooles Event. Es geht mehr Richtung Festival und es ist einfach cool mit den ganzen Leuten zusammenzuspielen", schwärmt Marko. Aufgebaute Betten hinter den Computern sorgen dafür, dass die Gamer wenigstens ein bisschen Schlaf bekommen. Egal, meint Marko, denn es "ist schon eine einmalige Sache im Jahr."

Messe größer als im vergangenen Jahr

Damit alles reibungslos abläuft, hat die Messe Leipzig 56 Kilometer Kabel verlegt, zusätzliche Kapazitäten für den Internetzugang geschaffen und 2.000 Plätze für die Spieler eingerichtet. Noch einmal mehr als in den vergangenen Jahren. Doch was macht den Reiz am organisierten Computer-Spielen aus?

Hohe Leistungen gefordert

Der Präsident des deutschen E-Sport-Bundes Hans Jagnow hat dafür eine Erklärung. Es liege an der Kombination aus verschiedenen Fertigkeiten. Neben einer präzisen motorischen Leistung muss der E-Sportler auch schnell reagieren können und sich im jeweiligen Spiel gut auskennen. Nach Jagnow kommt da einiges an Können zusammen. "Das ist eine ganz große Herausforderung und wer das wirklich meisterhaft kann, landet auf den großen Bühnen – wie hier auf der DreamHack."

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 16. Februar 2019 | 10:18 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Februar 2019, 05:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.