Decio de Maria, Präsident des Fußballverbandes aus Mexiko, bei einer Präsentation der gemeinsamen Bewerbung der USA, Kanada und Mexiko für die Wahl des Gastgebers der WM 2026 beim Kongress des Fußball-Weltverbands (FIFA) am Vortag der Eröffnung der Fußball-WM.
Der Präsident des Fußballverbandes aus Mexiko stellt die Bewerbung der USA, Kanada und Mexiko vor. Bildrechte: dpa

USA, Kanada und Mexiko Fußball-WM 2026 findet in Nordamerika statt

Unter den Motto "United 2026" hatten sich die USA, Kanada und Mexiko gemeinsam als Ausrichter der Fußball-WM 2026 beworben. Jetzt haben sie den Zuschlag bekommen und setzen sich damit gegen den einzig verbliebenen Konkurrenten Marokko durch.

Decio de Maria, Präsident des Fußballverbandes aus Mexiko, bei einer Präsentation der gemeinsamen Bewerbung der USA, Kanada und Mexiko für die Wahl des Gastgebers der WM 2026 beim Kongress des Fußball-Weltverbands (FIFA) am Vortag der Eröffnung der Fußball-WM.
Der Präsident des Fußballverbandes aus Mexiko stellt die Bewerbung der USA, Kanada und Mexiko vor. Bildrechte: dpa

Die Fußball-WM 2026 findet in den USA, Kanada und Mexiko statt. Die gemeinsame Bewerbung aus Nordamerika setzte sich bei der Vergabe durch den FIFA-Kongress am Mittwoch mit einer deutlichen Mehrheit gegen Marokko durch. Ingesamt stimmten 134 FIFA-Mitglieder für das nordamerikanische Dreierbündnis, bei 65 Gegenstimmen.

Das Turnier in acht Jahren wird erstmals mit 48 Mannschaften ausgetragen. Auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) stimmte für "United 2026".

"Emotionaler Moment"

"Das ist ein sehr emotionaler Moment für uns. Vielen Dank an jeden in der FIFA-Familie. Im Namen unserer Gemeinsamen Bewerbung: Vielen Dank für die unglaubliche Ehre", sagte US-Verbandspräsident Carlos Cordeiro auf der Bühne des Expocenters in Moskau.

Die nordamerikanische Bewerbung hatte von der FIFA-Expertenkommission mit vier von fünf möglichen Punkten eine deutlich bessere Bewertung bekommen als Marokko mit nur 2,7 Punkten.

Mit Abstand am meisten Spiele in den USA

Der Verbund reichte 23 mögliche Austragungsorte ein, von denen nun 16 ausgewählt werden. 60 der 80 Spiele, darunter sämtliche Partien der K.o.-Runde, werden in den USA stattfinden, jeweils zehn in Kanada und Mexiko.

Mögliche Finalorte sind Dallas, Los Angeles und New York. Für das Eröffnungsspiel ist Mexiko-Stadt vorgesehen.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 13. Juni 2018 | 13:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Juni 2018, 13:21 Uhr