Eine Frau arbeitet am 05.07.2015 in Stuttgart (Baden-Württemberg) von zu Hause aus.
In Deutschland arbeiten derzeit nur zwölf Prozent der Beschäftigten zumindest gelegentlich von zu Hause aus. Bildrechte: dpa

Große Mehrheit für Recht auf Home Office

Eine Mehrheit der Bürger in Deutschland wünscht sich ein gesetzlich verbrieftes Recht auf Heimarbeit. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov für das Redaktionsnetzwerk Deutschland befürworten gut zwei Drittel der Deutschen entsprechende Pläne des Bundesarbeitsministeriums.

Eine Frau arbeitet am 05.07.2015 in Stuttgart (Baden-Württemberg) von zu Hause aus.
In Deutschland arbeiten derzeit nur zwölf Prozent der Beschäftigten zumindest gelegentlich von zu Hause aus. Bildrechte: dpa

In der Umfrage waren genau 68 Prozent dafür, ein Recht auf Heimarbeit gesetzlich zu verankern. Dabei stimmten 28 Prozent "voll und ganz" und 40 Prozent "eher" zu. Besonders hoch war die Zustimmung unter den 18- bis 24-Jährigen. Hier lag die Zustimmung bei 71 Prozent. Unter den Frauen ist die Zustimmung größer als unter den Männern.

Die Pläne für ein Recht auf Heimarbeit kommen vom SPD-geführten Bundesarbeitsministerium. So sollen Unternehmen Heimarbeit entweder erlauben oder aber begründen müssen, warum diese bei ihnen nicht möglich ist. Im Koalitionsvertrag ist von einem solchen Recht allerdings nichts zu lesen.

In Deutschland arbeiten derzeit zwölf Prozent der Beschäftigten zumindest gelegentlich von zu Hause aus. Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung wäre dies jedoch bei 40 Prozent der Jobs grundsätzlich möglich.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 26. Februar 2019 | 11:06 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. Februar 2019, 10:37 Uhr