Schüler waehrend einer Unterrichtsstunde.
Nicht überall fällt der Unterricht aus. Bildrechte: imago/photothek

Lehrermangel An Grundschulen fehlen Schulleiter

In Mitteldeutschland gibt es nicht nur einen Lehrer-, sondern auch einen Rektorenmangel. Vor allem Grundschulen stehen ohne Schulleiter da. Viel Verantwortung, schlechte Bezahlung: Der Job scheint unattraktiv. Dabei ist er für die Weiterentwicklung von Schulen wichtig.

von Raja Kraus, MDR AKTUELL

Schüler waehrend einer Unterrichtsstunde.
Nicht überall fällt der Unterricht aus. Bildrechte: imago/photothek

Claudia Baudach-Weber ist Rektorin von zwei Grundschulen. Sie leitet die Theodor-Storm-Grundschule im thüringischen Heilbad Heiligenstadt. Doch in diesem Schuljahr verbringt sie außerdem jeden Dienstag und Donnerstag in der Tilmann-Riemenschneider-Grundschule am anderen Ende der Stadt. An der kleinen Grundschule fehlt seit Jahren der Schulleiter, jetzt ist Baudach-Weber eingesprungen.

Wie groß ist der Rektorenmangel an Grundschulen? Spitzenreiter ist Sachsen-Anhalt: Dort hatten im August fast 15 Prozent der staatlichen Grundschulen keinen Schulleiter. In Sachsen waren im November 7 Prozent, in Thüringen knapp 6 Prozent der Rekorenstellen unbesetzt. Landesschulämter

Sie erzählt, sie hätte insgesamt 425 Grundschüler zu betreuen. Hinzu kämen die Anliegen von Eltern und Lehrern, Gebäudemanagement, Kommunikation mit den Behörden – allem möchte sie gerne gerecht werden. Und dann müssen Grundschulleiter auch noch unterrichten. "Ich kann das nicht mehr so intensiv vorbereiten und durchführen, weil ich mit den Gedanken schon wieder im Büro bin und darüber nachdenke, was ich als nächstes machen muss und was noch ansteht."

Wenige Bewerber, viel Konkurrenz

Deshalb fordert auch Bernd-Uwe Althaus mehr Leitungszeit für Rektoren. Er leitet das Schulamt Nordthüringen. Zehn von derzeit 23 unbesetzten Grundschul-Rektorenposten in Thüringen liegen allein in seinem Bereich. Hessen und Niedersachsen seien einfach zu nah, aber auch Erfurt und Jena würden eine direkte Konkurrenz darstellen.

Auch die Jahre, in denen durch den Lehrerüberhang von 1990 bis zirka ins Jahr 2000 nicht neu eingestellt wurde, machten sich jetzt bemerkbar, sagt Althaus. Es fehlen Jahrgänge, die schon genug Berufserfahrung sammeln konnten, aber auch noch nicht kurz vor der Rente stehen. In Sachsen fehlen so 52 Grundschulleiter, 65 in Sachsen-Anhalt.

Ich glaube, es wären viel mehr Kollegen bereit, eine Schule zu leiten, wenn der finanzielle Ansporn da wäre.

Claudia Baudach-Weber, Rektorin von zwei Grundschulen

Mehr Geld soll helfen

In Sachsen und Sachsen-Anhalt sollen Grundschulleiter bald in eine höhere Besoldungsgruppe kommen. In Sachsen bekäme ein Grundschulleiter so künftig dann bis zu 753 Euro mehr, teilt das Kultusministerium mit. Doch diese Rechnung gelte nur für Schulleiter an Schulen mit mehr als 360 Schülern.

Claudia Baudach-Weber bekommt für ihre doppelte Rektorenposition in diesem Schuljahr übrigens keinen Cent mehr.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 24. November 2018 | 10:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. November 2018, 06:30 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

24.11.2018 15:53 Fragender Rentner 7

Was ist an dieser Meldung nur so neu?

Was fehlt denn eigendlich nicht?

Oder wovon ist genügend vorhanden?

24.11.2018 15:41 Normalo 6

Liebe Frau Baudach-Weber, ich kann Ihnen nur zurufen: Weiter so! Sie nehmen dem Schulamt die Mühe ab sich kümmern zu müssen, werden beiden Schulen aus Zeitgründen auf Garantie nicht gerecht und Sie selbst werden in Kürze an Burnout erkranken. Niemand wird es Ihnen danken. Also: Weiter so!

24.11.2018 13:38 Atze 5

Schon zu DDR- Zeiten hob sich der Direktor nicht gross mit dem Gehalt an von einem Lehrer oder Pädagogen ohne Funktion. Aber, dass waren eben andere Zeiten. Heute geht das mit der Bezahlung gar nicht. Denken die Verantwortlichen wir leben noch im Sozialismus?
Da muss richtig Geld in die Hand genommen werden. Früher hat soziale Anerkennung viel ausgemacht, aber heute .....MfG

24.11.2018 11:40 pkeszler 4

@Sachse43 1: "Nichts ist besser planbarer als die Schülerzahlen. Warum habt ihr diese Versagerparteien gewählt?"
Ich war als Fachlehrer für Biologie und Chemie auch mal vorübergehend Schulleiter einer größeren Grundschule. Jetzt bin ich aber Rentner. Und diese "Versagerparteien" waren damals auch nicht besser und konnten nicht voraus planen.

24.11.2018 11:01 lummox 3

was braucht das land schulleiter, es gibt doch genug fernsehkanäle fürs volk :) nur so ist zu erklären warum folgende sätze im öffentlichen rundfunk zustandekommen: "Viel Verantwortung, schlechte Bezahlung: Der Job scheint unattraktiv. Dabei ist er für die Weiterentwicklung von Schulen wichtig." fazit: stell dir vor es gibt arbeit und keiner geht hin.

24.11.2018 10:17 Rumsdibums 2

Verstehe nicht warum Schulschwänzer von der Polizei zur Schule gebracht werden müssen, wenn es dort eh schon an allen Ecken klemmt.

24.11.2018 09:26 Sachse43 1

Nichts ist besser planbarer als die Schülerzahlen. Warum habt ihr diese Versagerparteien gewählt? Warum beschwert ihr euch jetzt?