Die Miss Germany 2017, Soraya Kohlmann (Miss Sachsen), steht am 18.02.2017 im Europa-Park in Rust (Baden-Württemberg) auf der Bühne.
Sie ist die schönste im ganzen Land: Soraya Kohlmann Bildrechte: dpa

Schönste Frau Deutschlands Neue Miss Germany kommt aus Leipzig

Die Miss Germany 2017, Soraya Kohlmann (Miss Sachsen), steht am 18.02.2017 im Europa-Park in Rust (Baden-Württemberg) auf der Bühne.
Sie ist die schönste im ganzen Land: Soraya Kohlmann Bildrechte: dpa

Die Schülerin Soraya Kohlmann aus Leipzig ist die neue "Miss Germany". Die 18-Jährige setzte sich bei der Wahl in der Nacht zum Sonntag im Europa-Park in Rust bei Freiburg gegen 20 Konkurrentinnen im Alter zwischen 17 und 28 Jahren durch.

Eine überglückliche Siegerin

Nach der Wahl sagte die Leipzigerin: "Ich kann mein Glück gar nicht in Worte fassen. Ich freue mich, Deutschland mit Offenheit und Herzlichkeit repräsentieren zu dürfen." Die junge Frau mit blonden Haaren und grünblauen Augen erhielt für ihren Sieg neben der Krone unter anderem einen Kompaktwagen für ein Jahr sowie Schmuck, Reisen und Kleider.

Kohlmann war im vergangenen November "Miss Sachsen" und zuvor "Miss Leipzig" geworden. Somit hatee sie sich für die deutschlandweite Wahl qualifiziert.

Soraya kann kein sächsisch

Sächsisch kann die Siegerin aber nicht. Die Mutter kam damals aus dem Westen, erzählt sie. Den exotischen Vornamen hätten ihre Eltern damals in einem Namensbuch gefunden. Neben der Schule arbeitet Soraya in einem Kleiderladen. In Ihrer Freizeit tanzt sie als Cheerleaderin. Sie will BWL studieren und dann im Management arbeiten.

Im Frühjahr will die gebürtige Leipzigerin Abitur machen, Kunst und Deutsch sind ihre Leistungskurse. Wie sich dies mit dem Amt der Schönheitskönigin und den vielen repräsentativen Terminen vereinbaren lässt, war am Abend der Wahl offen. In den nächsten Tagen will sie mit der Schule besprechen, ob sie das Abitur macht oder um ein Jahr verschiebt.

Ältester Schönheitswettbewerb Deutschlands

"Miss Germany" ist laut Veranstalter der älteste und bedeutendste Schönheitswettbewerb in Deutschland. Er ist in diesem Jahr 90 Jahre alt, Es gibt ihn seit 1927. Gewählt wird jährlich. Die 21 "Miss Germany"-Finalistinnen hatten sich bei dem Finale im Abendkleid sowie im Badeanzug präsentiert.

Vize-Miss wurde die 18-jährige Schülerin Aleksandra Rogovic aus Isernhagen in Niedersachsen, Drittplatzierte die 21 Jahre alte Studentin Sarah Strauß aus Bremen. Gewählt wurde die "Miss Germany" von einer Jury. Ihr gehörten unter anderem der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, Schönheitschirurg Werner Mang und Schauspieler Jo Weil ("Verbotene Liebe") an.

Zuletzt aktualisiert: 19. Februar 2017, 10:23 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

14 Kommentare

19.02.2017 20:37 Mister 14

@ 5. Anmerkung. „Hoywoy“ oder für alle anderen Hoyerswerda lag vor der „Wende“ im Bezirk Cottbus, heute Land Brandenburg. In der Wendezeit war hier überall richtig was los, die Leute wollten einfach nicht zum evangelischen SPD-Genossen und schon wieder zu den anderen Noch-Genossen, sondern unbedingt in den Freistaat Sachsen. Das ging länger hin und her. Die beiden Länder tauschten sogar „Enklaven“ untereinander aus. Heute liegt HY, ständig schrumpfend, im Landkreis Bautzen. Und noch früher gehörte Hoyerswerda noch zu Schlesien, konkret Niederschlesien, zwischen Preußen im Norden und Königreich Sachsen im Süden gelegen. Und die sächseln kaum. Aber so was weiß ja jeder, so oft wie hier über diese Stadt geschrieben wird …

19.02.2017 20:30 Sehr Besorgter 13

"Neue Miss Germany kommt aus Leipzig." Na, hoffentlich ist das eine Demokratin oder wenigstens unpolitisch. Und auf keinen Fall eine RB-Fanin, sonst ...

19.02.2017 20:21 Frank 12

@11: Im Leben muß man situationsabhängig Prioritäten setzen. Wer das kann kommt weiter, wer nicht, tritt auf der Stelle. Sie kann es offensichtlich. Und Sie ....?

19.02.2017 18:01 OHNEWORTE 11

Ihr Abitur will sie nun ersteinmal verschieben .....

19.02.2017 17:23 SHKreis 10

...nicht so ein Hungermodel vom internationalen Laufsteg..... wirkt sehr natürlich in ihrer Ausstrahlung...

19.02.2017 17:00 Fragender Rentner 9

Schon wieder jemand aus dem Osten?

Was ist hier nur los?

19.02.2017 14:55 Frank 8

@3: "und dann kann die nicht mal sächsisch...puh". Na und? Wo ist der Makel? Sie wird sächsisch aber verstehen. Ich komme aus einer Gegend deren Dialekt ich nicht spreche, obwohl ich dort aufgewachsen bin, ihn je doch verstehe. Daran hat noch nie jemals Anstoß genommen. Ihr Motto: Hauptsache pöbeln. Freuen über den Erfolg von Mitmenschen kennen Sie nicht. Warum? Ich freue mich für Soraya Kohlmann. Frau Kohlmann braucht übrigens keine selbsternannten Frauenrechtlerinnen. Sie ist erwachsen genug über sich selbst zu entscheiden.

19.02.2017 13:42 Horst 7

solch eine Fleischbeschau ist Geschmacksache! Das dies unsere bekannten Frauenrechtler überhaupt zulassen? Für mich ist dies eine Ablenkung von den wirklichen Ereignissen in Deutschland!

19.02.2017 13:38 Pirnaerin 6

Ja es bestätigt sich immer wieder: "In Sachsen, wo die schönsten Mädchen wachsen...."

19.02.2017 13:06 Gerald 5

Soraya kann kein sächsisch! Na und! Ich komme aus Hoywoy(liegt auch in Sachsen) und kann auch kein sächsisch!