Feuer in der Kathedrale Notre-Dame
Gewaltige Flammen schossen aus dem Dach des Gotteshauses. Bildrechte: dpa

Frankreich Großbrand in der Pariser Kathedrale Notre Dame

Ein Großbrand hat die weltberühmte Pariser Kathedrale Notre-Dame verwüstet. Das Dach der Kirche ist eingestürzt. Riesige Rauchsäulen stiegen auf. Frankreichs Präsident Macron zeigte sich erschüttert, aber auch zuversichtlich.

Feuer in der Kathedrale Notre-Dame
Gewaltige Flammen schossen aus dem Dach des Gotteshauses. Bildrechte: dpa

Die weltberühmte Kathedrale Notre Dame in Paris ist durch einen Großbrand stark verwüstet worden. Das Dach des gotischen Gotteshauses stürzte am späten Montagabend ein. Zuvor war ein kleiner Spitzturm in der Mitte des Gebäudes zusammengebrochen. Schwarzer Rauch drang auch aus den beiden großen Türmen des Gotteshauses. Stundenlang standen eine riesige Rauchsäule und Flammen über der Kirche und der französischen Hauptstadt.

Feuerwehr sieht Chance für Rettung

Die Pariser Feuerwehr hat das Feuer am Dienstagmorgen nach eigenen Angaben unter Kontrolle gebracht. Einzelne Brandherde gebe es noch. Zunächst herrschte noch Skepsis, ob die Kathedrale noch gerettet werden könnte. Feuerwehrchef Jean-Claude Gallet zeigte am späten Abend dann Zuversicht, "dass die Struktur von Notre-Dame gerettet und in ihrer Gesamtheit bewahrt ist". Rund 400 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Das Feuer war nach Angaben der Feuerwehr gegen 19:00 Uhr auf dem Dachboden der Kathedrale ausgebrochen. Auf Bildern war zu sehen, wie zunächst der Dachstuhl rund um ein Baugerüst in Flammen stand. Laut Feuerwehr könnte der Brand mit den derzeit laufenden Restaurierungsarbeiten zusammenhängen.

Die Pariser Polizei geht nicht von einem terroristischen Hintergrund aus. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen, vorerst aber nicht wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Ein Behördensprecher sagte der Nachrichtenagentur DPA, dass eine "unbewusste Zerstörung" im Fokus der Ermittler stehe.

Dornenkrone gerettet

Wichtige Gemälde, Kunstgegenstände und Reliquien konnten offenbar vor dem Feuer gerettet werden, darunter auch die traditionell verehrte Dornenkrone Jesu, eine der wichtigsten Reliquien der katholischen Kirche. Jesus soll sie während seiner Kreuzigung getragen haben. Die Flammen hätten den Kirchenschatz nicht erreicht, sagte der Direktor der Kathedrale, Patrick Chauvet.

Macron kündigt Wiederaufbau an

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron zeigte sich erschüttert über den verheerenden Brand. Der Staatschef schrieb am Montagabend auf dem Kurznachrichtendienst Twitter: "Notre-Dame von Paris den Flammen ausgeliefert. Emotion einer ganzen Nation." Wie alle Franzosen sei er an diesem Abend traurig, "diesen Teil von uns brennen zu sehen". Nach Medienberichten traf der Präsident am Abend an der Kathedrale ein. Macron schloss sich später dem verhaltenen Optimismus der Pariser Feuerwehr an und sagte: "Wir werden Notre-Dame wieder aufbauen."

Unesco fordert schnelles Handeln

Auch außerhalb Frankreichs löste das Feuer Entsetzen aus. "Notre-Dame von Paris ist Notre-Dame von ganz Europa", schrieb EU-Ratspräsident Donald Tusk auf Twitter. Regierungssprecher Steffen Seibert twitterte im Namen von Kanzlerin Angela Merkel: "Es tut weh, diese schrecklichen Bilder der brennenden Notre-Dame zu sehen. Notre-Dame ist ein Symbol Frankreichs und unserer europäischen Kultur."

Unesco-Generaldirektorin Audrey Azoulay äußerte Entsetzen angesichts des brennenden "Welterbe-Juwels". Die Unesco werde Frankreich bei der Rettung der Kathedrale zur Seite stehen. Azoulay forderte eine schnelle Beurteilung der Schäden. Schon in den ersten Stunden müssten strategisch wichtige Entscheidungen fallen. Die Kathedrale gehört seit 1979 zum Unesco-Weltkulturerbe.

Wahrzeichen von Paris brennt Großbrand verwüstet Kathedrale Notre-Dame

Notre-Dame brennt
Das Feuer in der Kathedrale Notre-Dame in Paris brach am Montag gegen 19 Uhr aus und breitete sich schnell aus. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort, konnte aber nicht verhindern, dass die Flammen vom Dach auf weitere Gebäudeteile übergriffen. Bildrechte: dpa
Notre-Dame brennt
Das Feuer in der Kathedrale Notre-Dame in Paris brach am Montag gegen 19 Uhr aus und breitete sich schnell aus. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort, konnte aber nicht verhindern, dass die Flammen vom Dach auf weitere Gebäudeteile übergriffen. Bildrechte: dpa
Die Kathedrale Notre Dame in Paris brennt
Über dem Zentrum von Paris stand eine riesige Rauchwolke. Einwohner und Touristen sind entsetzt. Bildrechte: imago images/Le Pictorium
Ein Turm der Kathedrale Notre Dame in Paris stürzt bei einem Brand ein
Der mittlere Turm der Kathedrale stürzt ein. Die Dachkonstruktion bestand teils aus Holzbalken aus dem 12. Jahrhundert. Bildrechte: dpa
Die Kathedrale Notre Dame in Paris brennt
Die Feuerwehrleute können aufgrund der großen Hitzeentwicklung nicht ins Innere von Notre-Dame. Zwischenzeitlich droht die Zerstörung des gesamten Bauwerks. Bildrechte: imago images/IP3press
Die Kathedrale Notre Dame in Paris brennt
Fassungslos müssen viele Pariser mit ansehen, wie ihr Wahrzeichen in Flammen aufgeht. Der Bau der Kathedrale dauerte fast 200 Jahre - von 1163 bis 1345. Das 130 Meter lange, 48 Meter breite und bis zu 35 Meter hohe Gotteshaus mit seinen zwei doppelt so hohen Türmen ist eine der frühesten gotischen Kirchen Frankreichs. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Feuer in der Kathedrale Notre-Dame
Notre-Dame liegt auf einer kleinen Insel der Seine im Herzen von Paris. Die gotische Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert gilt als Sehenswürdigkeit Nummer 1 der Hauptstadt mit jährlich zwölf bis 14 Millionen Besuchern. Bildrechte: dpa
Die Kathedrale Notre Dame in Paris brennt
Aus den noch zugänglichen Gebäudeabschnitten retteten Helfer in der Nacht wertvolle transportable kulturhistorische Schätze. Darunter ist auch eine Relique, die Dornenkrone, die Jesus Christus getragen haben soll. Sie wurde im Rathaus in Sicherheit gebracht. Bildrechte: imago images/IP3press
Feuerwehrleute bekämpfen restliche Brandstellen.
Hunderte Feuerwehrleute schafften es in der Nacht zum Dienstag, dass Feuer unter Kontrolle zu bringen. Am Morgen gibt es dann die Nachricht: Nur noch einzelne Feuernester brennen. Die Struktur der Kathedrale konnte offenbar gerettet werden. Jetzt muss geprüft werden, ob die Statik hält und welche Schäden es gibt. Bildrechte: dpa
Alle (8) Bilder anzeigen

Meisterwerk der Gotik

Notre Dame de Paris ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der französischen Hauptstadt. Die Kirche aus dem 12. Jahrhundert steht im Herzen von Paris auf der Île de la Cité, einer Insel inmitten der Seine. Jedes Jahr besuchen rund 13 Millionen Menschen weltweit bekannte Kathedrale.

Notre-Dame ist ein Meisterwerk der Gotik. Fast 200 Jahre war an dem 27 Meter langen, 40 Meter breiten und bis zu 33 Meter hohem Gotteshaus mit seinen beiden gewaltigen Türmen gebaut worden. Mit seinem 1831 erschienenen historischen Roman "Der Glöckner von Notre-Dame" verewigte Victor Hugo die der Jungfrau Maria geweihte Kathedrale in der Weltliteratur.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 15. April 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. April 2019, 05:08 Uhr