Polen Corona-Lotterie: Geld und Autos für Impfwillige

Impfmüdigkeit? Die polnische Regierung verspricht Geimpften eine Belohnung, damit die Impfquote wieder an Fahrt aufnimmt. Nicht nur Einzelpersonen können Preise gewinnen, sondern ganze Gemeinden. Im Spiel ist ziemlich viel Geld.

Frau hält Euroscheine in ihren Händen.
Polen, die sich bis Oktober gegen Corona impfen lassen, können viel Geld gewinnen. Bildrechte: Colourbox.de

In Polen vereinbaren immer weniger Impfwillige einen Termin, obgleich die Anmeldung zum Termin sehr einfach ist. Über eine Hotline kann jeder über 18 Jahre alte Pole in nur wenigen Minuten einen Impftermin vereinbaren. Doch das niedrigschwellige Angebot der Regierung reicht offenbar nicht aus, um die eigenen Landsleute zu motivieren.

Besonders im Süden des Landes ist die Impfskepsis stark verbreitet. In der 6.000-Einwohner-Gemeinde Lipnica Wielka haben sich beispielsweise nur sechs Prozent der Einwohner impfen lassen. In anderen Gemeinden der Region, die an das Tatra-Gebirge grenzt, fällt die Quote ähnlich niedrig aus. Die Gegend lebt vom Tourismus. Pensions- und Restaurantbesitzer befürchten nun, dass ihnen die niedrigen Impfzahlen bald das Geschäft vermasseln werden. Denn sollten die Neu-Infektionen vor Ort wieder steigen, drohen strengere Corona-Schutzmaßnahmen. 

Zweitimpfung im Urlaub möglich

Gut 40 Prozent der Bürgerinnen und Bürger Polens sind bislang vollständig geimpft. Inzwischen kann man sich die Zweitimpfung an jedem beliebigen Ort im Land holen und nicht mehr nur – wie bislang – am Ort der Erstimpfung. Das Angebot der Regierung ist auf die Feriensaison ausgelegt. Reisende wird die Impfung am Urlaubsort serviert, damit sie nicht auf die Zweitimpfung verzichten. 

Von Bargeld bis Auto-Prämie

Zudem setzt die Warschauer Regierung nicht nur auf Aufklärung, dass die Impfung vor einer Corona-Infektion schützen und einen schweren Verlauf einer Covid-19 Erkrankung verhindern kann. In den kommenden Wochen kommen in Polen ganz andere Arten von Belohnung dazu. Wer eine Impfung vorweisen kann, darf sich an einer landesweiten Verlosung beteiligen: Es gibt Autos mit Hybridantrieb zu gewinnen, ebenso über 700 Elektro-Scooter. Zudem werden täglich, wöchentlich sowie monatlich Geldprämien zwischen 50 Euro bis zu 25.000 Euro ausgeteilt. Als Hauptpreis bei den Geldprämien winkt im Oktober sogar eine halbe Million Euro. Die Summe wird auf zwei geimpfte Gewinner aufgeteilt werden.

E-Scooter auf einem Gehsteig
Wer in Polen geimpft ist, kann sich für einen E-Scooter bewerben. Über 700 werden zur Belohnung an Impfwillige verlost. Bildrechte: imago images / Viennareport

Für Gemeinden geht es um eine halbe Million Euro

Doch nicht nur Einzelpersonen sollen mit der Aktion zum Impfen angesprochen und motiviert werden. Auch für Gemeinden, die ihre Einwohnerinnen und Einwohner von einer Impfung überzeugen können, könnte sich die Aktion finanziell lohnen. Das Prinzip ist einfach: Die Gemeinde, die bis Ende Oktober den höchsten Prozentsatz an geimpften Einwohnern vorweisen kann, erhält umgerechnet knapp eine halbe Million Euro. 

Alles in allem stellt die Regierung knapp fünf Millionen Euro für die viermonatige Kampagne zur Verfügung, Anfang Juli gestartet ist. Ein Ansturm auf die Impfzentren ist allerdings trotz der üppigen Belohnungen bislang ausgeblieben.

Ein Angebot von

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL FERNSEHEN | 04. Mai 2021 | 19:30 Uhr

Mehr aus Land und Leute

Mehr aus Osteuropa