Mit 68 Jahren Aschenbrödel-Darstellerin Šafránková gestorben

Das Aschenbrödel war die Rolle ihres Lebens. Und da "Drei Haselnüsse" noch immer jedes Jahr über Millionen Bildschirme flimmert, wächst Libuše Šafránkovás Fan-Schar beständig weiter. Ihr Sohn bestätigte nun ihren Tod. Tschechiens Staats- und Regierungschefs äußerten sich tief betroffen. Auch auf Schloss Moritzburg ist die Trauer groß.

Der Prinz (Pavel Travnicek) passt Aschenbrödel (Libuse Safrankova) im Film "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" den verlorenen Schuh an (undatierte Filmszene).
Gewann zwar keinen Oscar, ist aber immer noch beliebt und ein absoluter Märchenfilm-Klassiker: "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" mit Libuše Šafránková und Pavel Travnicek. Bildrechte: dpa

Die tschechische Schauspielerin Libuše Šafránková ist im Alter von 68 Jahren gestorben. Das berichtet der tschechische Nachrichtensender CNN Prima News unter Berufung auf ihren Sohn Josef Abrhám.

Demnach starb die in der Titelrolle des Aschenbrödel in dem Märchenfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" berühmt gewordene Schauspielerin am Mittwochmorgen nach einer komplizierten OP in einem Krankenhaus in Prag. Wie tschechische Medien berichteten, hatte sie während der Pandemie aufgrund ihrer Krebserkrankung kaum die Wohnung verlassen.

Große Betroffenheit in Prag und Moritzburg

Tschechiens Staatspräsident Miloš Zeman twitterte, die Nachricht vom Tod Šafránkovás habe ihn sehr getroffen. Es tue ihm unglaublich leid. Ministerpräsident Andrej Babiš sagte, er habe Libuše Šafránková sehr gern gehabt. Als Aschenbrödel habe er sie wohl hundert Mal gesehen. Ohne sie könne er sich kein tschechisches Weihnachtsfest vorstellen: "Es tut mir sehr leid, dass sie von uns gegangen ist."

Ich hatte Frau Libuše Šafránková sehr gern. Als Aschenbrödel habe ich sie wohl hundert Mal gesehen. Ohne sie kann ich mir kein tschechisches Weihnachtsfest vorstellen. Und ich denke, das kann keiner von uns.

Tschechiens Ministerpräsident Andrej Babiš
Einer der Drehorte: Schloss Moritzburg
Schloss Moritzburg: Der wohl berühmteste Drehort von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Bildrechte: MDR/Saxonia Entertainment/Sascha Beier

Die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen, zu denen auch der "Aschenbrödel"-Drehort Schloss Moritzburg gehört, zeigten sich ebenfalls betroffen. Geschäftsführer Christian Striefler sagte, durch die Filmgeschichte des Schlosses als authentischer Drehort und die Ausstellung "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" sei Šafránková allen sehr gegenwärtig. "Wir verdanken ihr und der Figur des Aschenbrödels sehr viel."

Libuše Šafránková wurde am 7. Juni 1953 in Brünn geboren. Schon als Kind trat sie in Amateurtheatern auf und gewann erste Preise bei Rezitationswettbewerben. Ihren ersten Auftritt vor der Kamera absolvierte sie mit 17 Jahren in der Verfilmung des tschechischen Literaturklassikers "Die Großmutter". Schon bei diesem Debüt machte sie durch Ausstrahlung und Temperament von sich reden.

Durchbruch mit "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

Die Schauspielerin Libuše Šafránková
Die Schauspielerin Libuše Šafránková ist tot. Bildrechte: MDR/Martin Kubica

Zwei Jahre später, 1973, folgte der endgültige Durchbruch mit der Titelrolle des Aschenbrödel in dem Märchenfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Der romantische Film, eine Koproduktion mit der ostdeutschen DEFA, stieß sofort auf riesige Begeisterung. Šafránková wurde über Nacht berühmt und erhielt in dieser Zeit Hunderte Briefe täglich.

Aus beruflichen Gründen zog sie nach Prag um und spielte in zahlreichen weiteren Märchenfilmen. Mit zunehmendem Alter erhielt sie auch Charakterrollen, unter anderem in dem Filmdrama "Kolya" (1996), das als bester fremdsprachiger Film mit dem Oscar ausgezeichnet wurde.

Vom Aschenbrödel bis zur Oscar-Verleihung

Šafránková spielte insgesamt in fast 150 Kino- und Fernsehfilmen mit, zum Beispiel in "Die kleine Meerjungfrau" und "Der Prinz und der Abendstern". Sie stand in Prag zudem lange Jahre als Mitglied eines Kammerensembles auf der Theaterbühne. Im oscar-prämierten Drama "Kolya" war sie in der Rolle der Sängerin Klara zu sehen. Šafránková war mit dem tschechischen Schauspielerkollegen Josef Abrhám verheiratet.

Die tschechische Schauspielerin Libuse Safrankova und ihre Mann Josef Abrham, aufgenommen bei einer Feier zum 110jährigen Bestehen des tschechischen Films am 21.06.2008 im Theater Na Vinohradech in Prag.
Libuše Šafránková und ihr Mann Josef Abrhám im Jahr 2008. Bildrechte: dpa

2014 wurde bei Šafránková Lungenkrebs diagnostiziert. Bei einer anschließenden OP verlor sie ein Fünftel der Lunge. Vor einem Jahr verzichtete sie auf eine bereits vereinbarte Titelrolle und zog sich ins Privatleben zurück. Das nährte Spekulationen, dass die Krebserkrankung wieder ausgebrochen sein könnte.

Ihr bekanntester Film "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" erfreut sich bis heute größter Beliebtheit. In vielen Familien gehört der Film über Generationen hinweg untrennbar zum Weihnachtsprogramm – weshalb auch Jahrzehnte nach der Verfilmung Šafránkovás Fan-Schar weiter wächst.

Quelle: MDR/pf/baz/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 09. Juni 2021 | 19:30 Uhr

Mehr aus der Welt

Vor der schwedischen Küste brennt seit dem Wochenende ein mit Holz beladener Frachter. 1 min
Bildrechte: Reuters/Schwedische Küstenwache
07.12.2021 | 15:13 Uhr

Vor der schwedischen Küste brennt seit dem Wochenende ein mit Holz beladener Frachter. Das Feuer war bereits am Samstag in der Ladung ausgebrochen. Der Brand ist der Küstenwache zufolge nur schwer zu löschen.

Di 07.12.2021 14:57Uhr 00:42 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/panorama/video-brand-container-schiff-holz-schweden-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Ein Toter nach Hauseinsturz in Südfrankreich 1 min
Bildrechte: AFP