Umstrittene Nutzerzahl Musk legt Twitter-Kauf auf Eis

Der US-Milliardär Elon Musk hat seine geplante Übernahme des Kurznachrichtendienstes Twitter ausgesetzt. Er will eine Prüfung zu Spam- und Fake-Konten abwarten. Der Börsenkurs der Twitter-Aktie gab daraufhin deutlich nach.

Elon Musk will Twitter komplett übernehmen
Elon Musk zögert beim Kauf von Twitter. Bildrechte: IMAGO / NurPhoto

Der Milliardär Elon Musk hat den Kauf der Nachrichtenplattform Twitter vorläufig ausgesetzt. Musk schrieb auf Twitter, er wolle erst Berechnungen zur tatsächlichen Nutzerzahl bei Twitter abwarten. Es werde überprüft, ob es sich dabei tatsächlich um weniger als fünf Prozent Fake- und Spam-Konten handle.

Der Online-Dienst hatte diese Schätzung Anfang der Woche veröffentlicht. Musk hatte zuvor erklärt, er wolle Accounts, die etwa zum Versenden von Spam-Nachrichten eingesetzt werden, von der Plattform verbannen.

Twitter-Aktie stürzt ab

Die Twitter-Aktie fiel nach Musks Tweet im vorbörslichen Handel fast ein Viertel und notierte bei etwa 34,50 Dollar. Das ist weit entfernt von den 54,20 Dollar je Aktie, die Musk den Aktionären in Aussicht gestellt hatte. Schon am Donnerstag war das Papier mit 45 Dollar aus dem Handel gegangen – ein Zeichen der Skepsis, dass der Deal zustande kommt.

Der Chef des Elektroauto-Herstellers Tesla hatte sich mit dem Twitter-Verwaltungsrat auf eine rund 44 Milliarden Dollar schwere Übernahme geeinigt. Musk ist aber noch darauf angewiesen, dass ihm genug Aktionäre ihre Anteile abtreten wollen.

AFP, MDR (ans)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR RADIO | 13. Mai 2022 | 13:00 Uhr

Mehr aus der Welt