Türkei Waldbrände in Urlaubsregion Antalya

Mehrere Waldbrände sind in der türkischen Touristenhochburg Antalya ausgebrochen. Stadtteile wurden evakuiert. Urlauber seien aber nicht in Gefahr. Brandstiftung wird vermutet.

Dunkler Rauch zieht über einen Hotelkompex in der türkischen Urlaubsregion Antalya hinweg
Dunkler Rauch zieht über einen Hotelkomplex in der türkischen Metropole Antalya. Bildrechte: dpa

In der türkischen Urlaubsregion Antalya sind mehrere Waldbrände ausgebrochen. Drei Menschen wurden laut türkischen Medien am Mittwoch mit Verbrennungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Das Feuer brach in einem Wald in Manavgat in der Provinz Antalya aus und breitete sich bei starkem Wind rasch aus. Wegen der vorrückenden Flammen wurden vier Stadtteile von Manavgat evakuiert. Im Bezirk Kalemler wurden mehrere Häuser durch das Feuer zerstört.

Keine Gefahr für Touristen

Die Touristenorte der Region seien nicht bedroht, sagte der Bürgermeister der rund 60 Kilometer entfernten Stadt Antalya, Muhittin Böcek, der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu. Böcek vermutete Brandstiftung als Ursache. Hunderte Forstarbeiter, ein Hubschrauber und ein Flugzeug waren im Einsatz, um die Flammen einzudämmen. Bis zum Nachmittag war das Feuer nach Behördenangaben "teilweise" unter Kontrolle.

Dunkler Rauch, der von mehreren Waldbränden verursacht wird, steigt in der türkischen Urlaubsregion Antalya in den Himmel auf. Winde trieben die Flammen der Waldbrände in Richtung der Wohnbezirke, wie der Landrat des Bezirks Manavgat dem Sender CNN Türk sagte.
Der Rauch der Brände ist kilometerweit zu sehen. Bildrechte: dpa

Quelle: dpa/MDR

Dieses Thema im Programm: 28. Juli 2021 | 15:30 Uhr

Mehr aus der Welt

Drei schwarz gekleidete POlizisten. Einer hält ein Meaphone in der Hand. 1 min
Mindestens acht Tote und 20 Verletzte bei Amoklauf an Universität im sibirischen Perm Bildrechte: AP