Nach Pelosi-Besuch China startet Militärmanöver vor Taiwans Küste

Nach dem Besuch der Vorsitzenden des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, hat China wie angekündigt Militärmanöver vor der Küste Taiwans gestartet. Peking hatte den Besuch als Provokation empfunden und scharf kritisiert.

Hua Chunying, Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, spricht an einem Redepult.
China hatte den Besuch der US-Politikerin Nancy Pelosi scharf kritisiert und als Reaktion Militärmanöver angekündigt. Bildrechte: dpa

China hat mit den angekündigten Militärmanövern rund um Taiwan begonnen. Das Staatsfernsehen meldete, die Volksbefreiungsarmee habe die Übungen zu Wasser und in der Luft gestartet. Sie würden bis zu 20 Kilometer vor der Küste Taiwans stattfinden. Dabei werde auch scharf geschossen. Die Manöver sollen noch bis Sonntag dauern.

Ein chinesiches Militärschiff 2 min
Bildrechte: dpa
2 min

Ausserdem Cyber-Angriff auf taiwanesische Regierungs-Webseiten

MDR AKTUELL Do 04.08.2022 12:13Uhr 01:40 min

https://www.mdr.de/mdr-aktuell-nachrichtenradio/audio/audio-2097006.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Das taiwanesische Verteidigungsministerium kündigte an, das Militär werde seine Alarmbereitschaft weiter erhöhen, um die nationale Sicherheit und Souveränität zu sichern und angemessen auf die "feindliche Situation" zu reagieren. Die Lage werde genau beobachtet. Man wolle allerdings keinen Krieg, es werde auch keine "Eskalation des Konflikts" gesucht, hieß es.

China sieht Taiwan als Teil des eigenen Staatsgebiets

China reagiert mit dem Manöver auf den Besuch der Vorsitzenden des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, in Taiwan. Peking betrachtet die Insel als Teil des eigenen Staatsgebiets, Taiwan sieht sich als unabhängiger Staat. Pelosis Besuch in Taiwan wurde deshalb von China heftig kritisiert. Die chinesische Führung bestellte den US-Botschafter ein und kündigte die Militärmanöver an.

Die US-Politikerin Pelosi hatte in dieser Woche unter anderem Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen getroffen und dem Land die Unterstützung der USA zugesagt. Taiwans Präsidentin erklärte: "Wir werden tun, was immer notwendig ist, um unsere Selbstverteidigungsfähigkeiten zu stärken."

Nancy Pelosi trifft mit ihrem Stab in Taiwan ein. 2 min
Bildrechte: IMAGO/ZUMA Wire
2 min

China will Manöver mit scharfer Munition abhalten

MDR AKTUELL Do 04.08.2022 07:13Uhr 01:56 min

https://www.mdr.de/mdr-aktuell-nachrichtenradio/audio/audio-2096706.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Reuters, AFP (fef)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Das Nachrichtenradio | 04. August 2022 | 08:00 Uhr

16 Kommentare

Anni22 vor 5 Tagen

"Nach Nancy Pelosis Besuch in Taiwan verhängt China zunächst Sanktionen gegen die US-Spitzenpolitikerin. Nun stoppt die Volksrepublik zudem den Dialog über Klimaschutz und Verteidigung mit den USA. Dennoch wollen im Oktober auch mehrere deutsche Politiker nach Taiwan reisen." ntv
Achja, was wär das langweilig, wenn sich die Leute mal nicht gegenseitig in die Suppe spucken würden. Bravo! Ich bin begeistert!

dimehl vor 6 Tagen

Hatte China Angst vor der Demokratie in Hongkong gehabt ?
Man wollte keine Demokratie im eigenen Land, man meint, das eigene System sei das Bessere.
So hat man die Demokratie in Hongkong schrittweise abgeschafft. Aber ich denke nicht, weil man Angst vor ihr hatte.
Vor der "Demokratie" in der Ukraine hatte Russland, glaube ich, auch keine Angst. Warum auch.
Russland hat die Ukraine sicher nicht wegen einer dort vorhandenen / sich entwickelnden Demokratie überfallen.
Da gab es andere Gründe.

dimehl vor 6 Tagen

Ein Muster:
die eine Seite erklärt wiederholt, genau diese Handlung wäre für uns das Überschreiten der für uns wichtigen roten Linie.
Die andere Seite: na, dann machen wir doch genau das...

Mehr aus Politik

Mehr aus der Welt

Ein Wal in einem Netz. Das Netz hängt an einem Kran in der Luft. Darum stehen viele Rettumngskräfte; teils in weißen Schutzanzügen. 1 min
Frankreich: Getrandeter Belugawal aus der Seine ist tot Bildrechte: AFP
Vorbereitungen Open-Air-Opernfestival Butuceni 15 min
Vorbereitungen Open-Air-Opernfestival Butuceni Bildrechte: MDR
15 min 10.08.2022 | 10:35 Uhr

Strohballen zum Sitzen, Plastikplanen als Sonnenschutz. Einmal im Jahr wird es laut in Butuceni. In dem Dorf in der Republik Moldau findet jedes Jahr ein drei-tägiges Open-Air-Festival statt.

Heute im Osten Sa 06.08.2022 18:00Uhr 14:44 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Osteuropa

Durch den Bialowieza-Urwald verläuft ein Zaun entlang der polnisch-belarussischen Grenze mit Video
Der Grenzzaun nahe Bialowieza. Flüchtlinge hält er hier kaum auf, schreckt dafür aber viele Touristen ab. Bildrechte: Monika Sieradzka
Eine Rakete kurz vorm Satrt 1 min
Russische Rakete bringt iranischen Satelliten ins All Bildrechte: AP / Roskosmos