WannaCry und NotPetya EU verhängt erstmals Sanktionen wegen Cyberangriffen

Die EU hat gegen vier russische Agenten und zwei chinesische Hacker Sanktionen wegen Cyberattacken verhängt. Die Möglichkeit dazu wurde im vergangenen Jahr geschaffen und nun erstmals genutzt.

Ein Hacker sitzt vor einem Computer.
Die EU hat Sanktionen gegen vier russische Agenten und zwei chinesische Hacker verhängt. Bildrechte: imago images / Panthermedia

Die Europäische Union hat am Donnerstag erstmals Sanktionen als Reaktion auf Cyberangriffe aus Russland und China verhängt. Nach Angaben des Rats der EU-Mitgliedstaaten in Brüssel richten sich die Maßnahmen gegen sechs Personen und drei Einrichtungen. Betroffen sind vier russische Agenten sowie zwei mutmaßliche Mitglieder der chinesischen Hackergruppe APT10. Hinzu kommen eine Spezialeinheit des russischen Militärgeheimdienstes GRU sowie zwei Unternehmen aus China und Nordkorea.

Hacker für WannaCry und NotPetya verantwortlich

Die Sanktionen bestehen nach EU-Angaben unter anderem aus einem Reiseverbot und im Einfrieren von Vermögenswerten. Sie wurden verhängt unter anderem wegen eines versuchten Cyberangriffs auf die Organisation für das Verbot chemischer Waffen sowie wegen der als WannaCry und NotPetya bekannten Angriffe. Damit wurden Computer verschlüsselt und Lösegelder gefordert. Betroffen waren auch Anzeigen auf Bahnhöfen in Deutschland.

Die EU schuf den Rechtsrahmen für Sanktionsmaßnahmen im vergangenen Jahr, um sich vor gezielten Cyberangriffen zu schützen. Nun wurde dieses Instrument zum ersten Mal genutzt.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 30. Juli 2020 | 22:00 Uhr

2 Kommentare

Storch Heiner vor 40 Wochen

Oma hat noch Stenotypistin gelernt und tippte jahrzehnte für Behörde auf Schreibmaschine. Da wurde auch nicht mehr Papier verbraucht als heute wo jede Fam. mehrere Aktenordner zu hause braucht. Behörden vom Netz (Internet) nehmen. Maximal ein internes und strikt privates von dienstlichem trennen.

Micky Maus vor 40 Wochen

"Die Sanktionen bestehen nach EU-Angaben unter anderem aus einem .... und im Einfrieren von Vermögenswerten."

seit wann kann die EU Kommissarin über Banken souveräner Staaten verfügen?

Die Vereinigten Staaten von Europa rücken immer näher.

Mehr aus Politik

Hunderte Verletzte bei Unruhen in Jerusalem 1 min
Palästinensische Demonstranten tragen Verletzten weg Bildrechte: Reuters

Mehr aus der Welt

Rettungskräfte bergen Wal aus Londoner Themse 1 min
Rettungskräfte bergen Wal aus Londoner Themse Bildrechte: Reuters