USA Kalifornien stimmt gegen Abberufung von Gouverneur Newsom

Der Gouverneur des Bundesstaats Kalifornien, Gavin Newsom, hat eine Abstimmung über seine Abberufung mit großer Mehrheit gewonnen. Eine Mehrheit stimmt dafür, Newsom als Gouverneur zu behalten. Damit setzte er sich gegen eine Gruppe von Republikanern durch, die ein Referendum gegen ihn initiiert hatten.

Joe Biden, Präsident der USA, spricht auf einer Wahlkampfveranstaltung für Gavin Newsom bei einer Kundgebung vor den Abberufungswahlen zum Gouverneur von Kalifornien.
Newsom bekam Unterstützung von US-Präsidenten Biden. Bildrechte: dpa

Der demokratische Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien, Gavin Newsom, hat ein Abwahlverfahren Prognosen zufolge erfolgreich abgewehrt. Bei einer Sonderabstimmung votierte am Dienstag die Mehrheit der Wähler und Wählerinnen dafür, Newsom als Gouverneur im Amt zu halten. Das berichteten in der Nacht zum Mittwoch mehrere US-Medien übereinstimmend.

"Ich bin demütig und dankbar für die Millionen und Abermillionen von Kaliforniern, die von ihrem grundlegenden Wahlrecht Gebrauch gemacht haben", sagte Newsom in seiner Siegesrede am Dienstagabend in der Bundesstaat-Hauptstadt Sacramento.

Republikanern haben Referendum initiiert

Eine Gruppe von Republikanern hatte das Abwahlverfahren gegen Newsom angestrengt. Der 53-Jährige wurde von konservativer Seite unter anderem wegen seiner liberalen Einwanderungspolitik und strikten Corona-Vorschriften kritisiert. Gerade wegen Newsoms Corona-Politik konnten die Republikaner genügend Stimmen für ein Referendum sammeln. Sie profitierten von der wachsenden Kritik an Schulschließungen, Maskenpflicht und Impfungen gegen das Coronavirus.

Biden unterstützte Newsom

Kalifornien ist eine Hochburg der Demokraten. Hätte Newsom tatsächlich seinen Posten vorzeitig verloren und wäre er durch einen Republikaner ersetzt worden, wäre das eine Sensation gewesen und ein Desaster für die Demokratische Partei. Im Fall einer Niederlage wurden auch Auswirkungen auf die hauchdünne Mehrheit der Demokraten im US-Kongress befürchtet. Deshalb hatten hochrangige Parteimitglieder bis hin zu US-Präsident Joe Biden ihr politisches Gewicht eingesetzt, um Newsom im Wahlkampf zu unterstützen

Quelle: dpa, Reuters (sra)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 15. September 2021 | 06:40 Uhr

Mehr aus Politik

Mehr aus der Welt

Mehr als 500 Geflüchtete erreichen Lampedusa 1 min
Bildrechte: AP

Auf der italienischen Insel Lampedusa sind am Montagabend mehr als 500 Geflüchtete angekommen. Sie erreichten die Insel mit einem alten Fischerboot.

28.09.2021 | 11:42 Uhr

Di 28.09.2021 10:42Uhr 00:46 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/panorama/video-558498.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Eine Unwetterfront sorgt derzeit für starke Niederschläge auf dem spanischen Festland. Im Westen und Süden des Landes wurden mehrere Gemeinden überflutet.  1 min
Bildrechte: Eurovision

Eine Unwetterfront sorgt derzeit für starke Niederschläge auf dem spanischen Festland. Im Westen und Süden des Landes wurden mehrere Gemeinden überflutet.

23.09.2021 | 18:42 Uhr

Do 23.09.2021 18:21Uhr 00:37 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/panorama/video-557046.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video