Tino Chrupalla (l-r), Chef der Deutschen AfD, Andre Ventura, Abgeordneter der rechtspopulistischen Partei Chega von Portugal, und die französische Rechtsnationalistin Marin Le Pen drücken sich die Hände auf einer Pressekonferenz.
Die französische Rechtsnationalistin Marine Le Pen (li.) und AfD-Chef Tino Chrupalla (re.) im November 2023 auf einer Pressekonferenz in Lissabon. In der Mitte Andre Ventura, Abgeordneter der rechtspopulistischen Partei Chega von Portugal. Bildrechte: picture alliance/dpa/Atlantico Press via ZUMA Press | Paulo Spranger/Global Imagens/At

Nach Correctiv-Recherche Französische Rechtspopulistin Le Pen distanziert sich von AfD

25. Januar 2024, 17:24 Uhr

Die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen geht nach dem Geheimtreffen von AfD-Politikern mit Rechtsextremen in Potsdam auf Abstand zur AfD. Die bei dem Treffen besprochenen "Remigrations"-Pläne lehnte sie strikt ab. Le Pen drohte der AfD gar mit Konsequenzen für die Zusammenarbeit in der gemeinsamen Fraktion im EU-Parlament.

Die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen hat sich nach den Berichten über das Potsdamer Geheimtreffen mit Rechtsextremen deutlich von der AfD distanziert und mit einem Ende der gemeinsamen Fraktion im EU-Parlament gedroht.

Le Pen lehnt "Remigrations"-Pläne ab

Le Pen sagte, ihre Partei habe niemals eine Politik der Remigration verteidigt, bei der Menschen die französische Staatsangehörigkeit entzogen würde, auch wenn ihre Partei die Bedingungen für den Erhalt der Staatsbürgerschaft kritisiere. Deshalb sei sie ganz und gar nicht einverstanden mit den Vorschlägen, die bei dem Treffen in Potsdam diskutiert worden sein sollen.

Le Pen droht mit Konsequenzen für Zusammenarbeit im EU-Parlament

Le Pen sagte weiter, es müsse geprüft werden, ob sich daraus Folgen ergäben für die gemeinsame Fraktion im EU-Parlament. Man werde über diese sehr großen Meinungsverschiedenheiten reden müssen.

Le Pen ist derzeit Fraktionschefin ihrer rechtspopulistischen Partei Rassemblement National (RN) in der französischen Nationalversammlung. Im Europaparlament gehören ihre Partei und die AfD zur Fraktion Identität und Demokratie. 2027 will Le Pen zum vierten Mal bei der französischen Präsidentschaftswahl als Kandidatin antreten.

Angeblich Pläne für massenhafte Vertreibung aus Deutschland diskutiert

Nach Recherchen des Netzwerks Correctiv hatten sich AfD-Politiker, Mitglieder der Werteunion, Rechtsextreme und Unternehmer im November 2023 in einem Hotel nahe Potsdam getroffen. Dabei sollen sie unter anderem die Vertreibung von Millionen Menschen mit Zuwanderungsgeschichte aus Deutschland besprochen haben.

Der langjährige Sprecher der rechtsextremen "Identitären Bewegung" Österreichs, Martin Sellner, soll auf dem Treffen einen Plan für eine solche beschönigend "Remigration" genannte Massenvertreibung vorgestellt haben.

AFP (jks)

Dieses Thema im Programm: 25. Januar 2024 | 16:00 Uhr

Mehr aus Politik

Lage in Rafah nach Monaten des Krieges 1 min
Lage in Rafah nach Monaten des Krieges Bildrechte: Reuters
1 min 17.04.2024 | 14:39 Uhr

In Rafah im Gazastreifen ist die Not weiter groß, die Preise auf den Märkten explodieren. Hunderttausende Palästinenser sind vor den Kämpfen im Norden hierhin geflüchtet. Die Versorgungslage ist weiterhin katastrophal.

Mi 17.04.2024 13:16Uhr 00:57 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/politik/video-gazastreifen-rafah-not-preise-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Schlägerei im georgischen Parlament 1 min
Schlägerei im georgischen Parlament Bildrechte: AP
1 min 16.04.2024 | 10:12 Uhr

Im Parlament von Georgien ist es zu einer Prügelei gekommen. Ein Abgeordneter schlug auf den Fraktionschef der Regierungspartei ein. Das löste eine Schlägerei zwischen mehreren Abgeordneten aus.

Di 16.04.2024 10:00Uhr 00:52 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/politik/video-georgien-schlaegerei-parlament100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Demonstranten mit Schildern 1 min
Demonstrationen gegen Abtreibungsverbot Bildrechte: MDR
1 min 15.04.2024 | 11:12 Uhr

Es ist ein heikles Wahlkampftthema und rückt immer mehr in den Fokus: das Thema Abtreibungen. In Arizona wurde ein Gesetz von 1864 reaktiviert und sorgt für Proteste und auch in Florida demonstrierten hunderte Menschen.

Mo 15.04.2024 10:38Uhr 00:57 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/politik/video-demonstrationen-usa-florida-arizona-abtreibung-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus der Welt

Vulkan Ruang in Indonesien ist ausgebrochen 1 min
Vulkan Ruang in Indonesien ist ausgebrochen Bildrechte: Reuters
Elefant allein in der Stadt - in den USA 1 min
Elefant allein in der Stadt - in den USA Bildrechte: AP
1 min 18.04.2024 | 09:27 Uhr

In Butte in Montana ist ein Elefant alleine unterwegs gewesen. Die Elefantenkuh Viola war aus einem Zirkus ausgebüchst, nachdem sie von einem vorbeifahrenden Auto erschreckt worden war.

Do 18.04.2024 09:10Uhr 00:41 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/panorama/video-elefant-zirkus-strasse-usa-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video