Moskau Russland weist Diplomaten aus USA und Polen aus

Erst am Donnerstag hatten die USA zehn russische Diplomaten ausgewiesen - mit Verweis auf einen Hackerangriff. Nun hat die Führung in Moskau reagiert und Diplomaten aus den USA sowie aus Polen des Landes verwiesen. Zudem verhängte Russland Einreisesperren für US-Beamte, darunter zwei US-Minister.

Kreml in Moskau
Nach einem Hackerangriff und gegenseitigen Ausweisungen von Diplomaten verschärft sich wieder der Ton zwischen Russland und den USA. Bildrechte: IMAGO

Russland hat 13 Diplomaten aus den USA und Polen des Landes verwiesen. Das kündigte Außenminister Sergej Lawrow nach Angaben der Agentur Interfax an. Mit dem Schritt reagiere man auf die Ausweisung von zehn russischen Diplomaten aus den USA und drei aus Polen. Zudem verhänge Russland Sanktionen gegen die USA. Lawrow sprach von Einschränkungen für US-Organisationen und -Stiftungen, die sich in die inneren Angelegenheiten des Landes einmischten.

Einreisesperren gegen zwei US-Minister

Zudem kündigte der Minister an, dass acht US-Beamte komplett mit Einreisesperren belegt würden. Darunter sind US-Justizminister Merrick Garland und Heimatschutzminister Alejandro Mayorkas. Auch Geheimdienstdirektorin Avril Haines und FBI-Chef Christopher Wray dürfen demnach nicht mehr nach Russland reisen. Weitere Einreiseverbote gelten für die innenpolitische Beraterin von US-Präsident Joe Biden, Susan Rice, den Chef der US-Strafvollzugsbehörde, Michael Carjaval, den früheren Nationalen Sicherheitsberater John Bolton und den ehemaligen CIA-Chef Robert Wolsey.

Dienstreisen von US-Diplomaten nach Russland würden weitgehend zurückgefahren. Dem US-Botschafter John Sullivan legte Lawrow nahe, die Heimreise anzutreten, um in Washington Konsultationen zu führen. Russland hatte zuvor seinen Botschafter Anatoli Antonow aus Washington abgezogen.

Washington begründete Ausweisung mit Hackerangriff

Das Weiße Haus in Washington hatte erst am Donnerstag die Ausweisung russischer Diplomaten angeordnet und eine Reihe neuer Sanktionen verhängt. Zur Begründung wurde unter anderem auf einen Hackerangriff auf Ministerien, Behörden und Firmen in den USA verwiesen. US-amerikanische Sicherheitsbehörden vermuten Russland hinter dem erst nach Monaten entdeckten Angriff.

Polen erklärte seine Entscheidung damit, dass russische Botschaftsmitarbeiter gegen geltende Bedingungen für Diplomaten verstoßen und zum Schaden Polens gehandelt hätten.

Quelle: MDR, dpa, AFP

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 16. April 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Politik

Israel bombardiert Tunnelsystem der Hamas im Gazastreifen 1 min
Israel bombardiert Tunnelsystem der Hamas im Gazastreifen Bildrechte: AP

Mehr aus der Welt

Rot glühende Lava strömt Vulkan Pacaya in Guatemala hinab 1 min
Rot glühende Lava strömt Vulkan Pacaya in Guatemala hinab Bildrechte: AP