US-Militär in Deutschland Trump: US-Soldaten sollen teilweise nach Polen

US-Präsident Trump hält am geplanten Teilabzug von US-Soldaten aus Deutschland fest. Einige Soldaten sollten in die USA zurückkehren, andere zum Beispiel nach Polen verlegt werden, sagte Trump bei einem Treffen mit Polens Präsident Duda in Washington.

US-Präsident Donald Trump hat eine Verlegung von derzeit in Deutschland stationierten amerikanischen Soldaten nach Polen angekündigt. Bei einem Besuch des polnischen Präsidenten Andrzej Duda im Weißen Haus sagte Trump, die USA würden ihre Truppen in Deutschland reduzieren. "Einige werden nach Hause zurückkehren, andere werden an andere Orte gehen. Polen wäre einer dieser anderen Orte in Europa."

Trump: Deutschland investiert zu wenig in Verteidigung

Die Präsenz der US-Soldaten in Deutschland solle, so Trump, "ganz wesentlich" auf 25.000 reduziert werden. Derzeit sind rund 34.500 US-Soldaten in Deutschland stationiert. In Polen sind es nach Angaben der Regierung in Warschau derzeit rund 5.000.

Trump begründete den Schritt erneut mit den nach seiner Ansicht mangelnden Verteidigungsausgaben Deutschlands. Er verwies darauf, dass Polen neben den USA zu nur acht Nato-Staaten gehöre, die das Zwei-Prozent-Ziel des Bündnisses erfülle. Deutschland dagegen bezahle nur einen Bruchteil davon. Trump sprach von "etwas mehr als einem Prozent", es könne aber – je nach Berechnung – auch weniger als ein Prozent sein, meinte Trump.

Duda: "Garantie für Sicherheit Europas"

Das Zwei-Prozent-Ziel der Nato sieht vor, dass sich alle Alliierten bis 2024 dem Ziel annähern, mindestens zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigung auszugeben. Deutschland hat die Ausgaben in den vergangenen Jahren deutlich gesteigert, lag aber 2019 dennoch erst bei einem BIP-Anteil von 1,38 Prozent.

Der Besuch von Trump in Polen war der erste eines ausländischen Staatschefs seit Verhängung der Corona-Lockdowns. Der polnische Staatspräsident Duda befindet sich derzeit im Wahlkampf. Er sprach vom Beginn einer neuen Phase in den US-polnischen Beziehungen. Es bestehe die Möglichkeit einer Aufstockung der amerikanischen Truppen in dem osteuropäischen Land. Durch die amerikanische Militärpräsenz seit Ende des Zweiten Weltkriegs werde die Sicherheit Europas garantiert. Das sei ihm sehr wichtig. Daher habe er Trump gebeten, keine Soldaten aus Europa abzuziehen. Trump zufolge hat sich Polen bereit erklärt, für die US-Truppen im Land zu bezahlen.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 24. Juni 2020 | 22:30 Uhr

Mehr aus Politik

Hunderte Verletzte bei Unruhen in Jerusalem 1 min
Palästinensische Demonstranten tragen Verletzten weg Bildrechte: Reuters

Mehr aus der Welt