US-Bundesstaat Georgia Erneut Schwarzer von Polizei erschossen

In den USA ist mitten in der Protestwelle gegen Rassismus erneut ein Afroamerikaner von Polizisten erschossen worden. Der Vorfall in Atlanta führte zu gewaltsamen Protesten.

Ein Mann steht vor einem Gebäude, das in Flammen steht. Er hält ein Schild in die Höhe, auf dem Strafverfolgung von Polizisten gefordert wird.
Nach dem Tod eines Schwarzen in Atlanta am Freitagabend eskalierte der Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt. Bildrechte: dpa

Nach dem erneuten Tod eines Afroamerikaners durch Polizisten in den USA ist es in der Metropole Atlanta zu gewaltsamen Protesten gekommen. Nach Angaben der Feuerwehr brannte in der Nacht zum Sonntag das Schnellrestaurant, vor dem am Abend zuvor ein 27-Jähriger von einem Polizisten niedergeschossen worden war.

Eine Gruppe Demonstranten und ein bewaffneter Polizist stehen sich gegenüber.
Protest in Atlanta nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen einen Schwarzen am Freitagabend. Bildrechte: dpa

Die Einsatzkräfte sprachen von einer kritischen Lage, da das  Restaurant an eine Tankstelle grenze. Auf TV-Bildern von Fox News und CNN waren große Flammen zu sehen, die aus einem Gebäude schlugen.

Zuvor hatten Medien von Protesten in der Nähe des Tatortes vom Freitagabend berichtet. Demnach hatten Demonstranten auch einen Highway blockiert und dort für ein Verkehrschaos gesorgt.

Polizeivideo dokumentiert Einsatz

Der 27-jährige Afroamerikaner wurde nach Polizeiangaben erschossen, als er sich einer Festnahme widersetzte. Nach Darstellung des Kriminalamts von Georgia war die Polizei am Freitagabend zu dem Schnellrestaurant gerufen worden, weil ein offenbar angetrunkener junger Mann in seinem Auto eingeschlafen war und die Einfahrt zu dem Restaurant blockierte.

Die Streife habe einen Alkoholtest vorgenommen und dann versucht, den Mann festzunehmen. Aufnahmen der Sicherheitskamera zeigten, dass der 27-Jährige den Polizisten einen Elektroschocker abnahm und flüchtete. Den Schocker soll er dann später auf einen der Beamten gerichtet haben, woraufhin dieser die Schusswaffe einsetzte.

Der 27-Jährige starb wenig später im Krankenhaus. Die Polizeichefin der Stadt reichte inzwischen ihren Rücktritt ein. Gegen die beteiligten Polizeibeamten wurden Ermittlungen eingeleitet.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 14. Juni 2020 | 07:00 Uhr

Mehr aus Politik

Mehr aus der Welt

Wudonde-Wasserkraftwerk in China 1 min
Wudonde-Wasserkraftwerk in China Bildrechte: EBU

China hat die nach eigenen Angaben leistungsstärksten Wasserturbinen ans Netz gebracht. Sie sind Teil des Wudonde-Wasserkraftwerks mit 10.200 MW Leistung.

05.05.2021 | 16:36 Uhr

Mi 05.05.2021 15:16Uhr 00:45 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/wirtschaft/video-515646.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Bär auf einer Wahlkampfveranstaltung 1 min
Bär auf einer Wahlkampfveranstaltung Bildrechte: EBU