Nach Parlamentswahl Norwegen steuert auf Mitte-Links-Regierung zu

Norwegen steht nach der Parlamentswahl vor einem Regierungswechsel. Nach dem vorläufigen Endergebnis sind die Sozialdemokraten stärkste Kraft geworden und lösen damit die konservative Regierung ab. Wahrscheinlich ist nun eine Mitte-Links-Bündnis.

Der Vorsitzende der Arbeiterpartei, Jonas Gahr Støre, hält einen StrauÃß roter Rosen bei der Wahlmahnwache der Arbeiterpartei für die Parlamentswahlen 2021 im Volkshaus in Oslo, Norwegen.
Der Kandidat der sozialdemokratischen Arbeiterpartei, Jonas Gahr Støre, entschied mit seiner Partei die Wahl in Norwegen für sich. Bildrechte: dpa

In Norwegen haben die Sozialdemokraten die Parlamentswahl gewonnen. Laut dem vorläufigen Ergebnis erreichte die Arbeiterpartei mit ihrem Spitzenkandidaten Jonas Gahr Støre 26,4 Prozent der Stimmen. Die bisher regierenden Konservativen um Ministerpräsidentin Erna Solberg kamen nur auf 20,5 Prozent. Solberg räumte ihre Niederlage ein.

Sondierung gestartet

Die Sozialdemokraten begannen am Dienstag mit Sondierungsrunden zur Regierungsbildung. Parteichef Støre führte informelle Gespräche mit der Zentrumspartei und der Sozialistischen Linkspartei. Es wird eine Mitte-Links-Koalition erwartet. Zusammen kämen die drei Parteien nach vorläufiger Stimmauszählung auf 89 der 169 Parlamentssitze. Støre kündigte jedoch auch Gespräche mit den Grünen und Kommunisten an.

Scholz hofft auf Rückenwind

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hofft durch den Wahlsieg der Schwesterpartei auf Rückenwind für die Bundestagswahl. Er gratulierte auf Twitter und schrieb auf Englisch: "Es ist toll zu sehen, dass jetzt alle skandinavischen Regierungen von Sozialdemokraten angeführt werden."

Fast 3,9 Millionen Norwegerinnen und Norweger waren bei der Wahl zur Stimmabgabe aufgerufen. Knapp 1,65 Millionen hatten bereits vorzeitig gewählt, das entsprach mehr als 42 Prozent aller Wahlberechtigten und einem Rekord bei einer norwegischen Parlamentswahl.

Quelle: dpa (sra, ans)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR AKTUELL RADIO | 14. September 2021 | 07:00 Uhr

Mehr aus Politik

Mehr aus der Welt

Auf einem bunten Taxidach wachsen Pflanzen. Eine Frau gießt sie mit eienr Gießkanne. 1 min
Thailändische Taxi-Kooperative baut Gemüse auf stillgelegten Taxis in der Coronapandemie an Bildrechte: Reuters
Ein Koala an einem Baum. 1 min
Neue Studie : Zahl der Koalas in Australien sinkt rapide Bildrechte: Reuters

Australien hat in den letzten drei Jahren rund 30 Prozent seiner Koalas verloren. Das geht aus einer neuen Studie hervor. Danach sind die Beutelsäuger in vielen Landesteilen bereits ausgestorben.

21.09.2021 | 16:13 Uhr

Di 21.09.2021 16:02Uhr 01:02 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/panorama/video-556282.html

Rechte: Reuters, MDR

Video
Perspektive aus der Luft: glüghende Lava stürzt in einen Swimmingpool. 1 min
Nach Vulkanausbruch auf Kanareninsel La Palma: Mehr als 160 Häuser zerstört. Bildrechte: Reuters

Nach dem Vulkanausbruch auf der Kanareninsel La Palma sind Behörden zufolge inzwischen mehr als 160 Häuser von der Lava zerstört worden. Im Laufe des Dienstags könnten die Lavaströme den Atlantik erreichen.

21.09.2021 | 13:29 Uhr

Di 21.09.2021 12:14Uhr 01:21 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/panorama/video-vulkan-ausbruch-la-palma-atlantik-100.html

Rechte: EBU, AP, Reuters

Video