Ein MEB Batteriesystem eines Elektroautos Volkswagen ID.3
Batteriesystem eines Elektro-VW ID.3 Bildrechte: dpa

Studie CO2-Bilanz der Batterien von E-Autos verbessert

Ein Argument von Gegnern der Elektromobilität ist, dass bei der Batterieproduktion auch viel CO2 anfällt. Doch laut einer neuen Studie hat sich die Umweltbilanz in den letzten Jahren deutlich verbessert.

Ein MEB Batteriesystem eines Elektroautos Volkswagen ID.3
Batteriesystem eines Elektro-VW ID.3 Bildrechte: dpa

Bei der Batterieproduktion für Elektroautos werden laut einer neuen Untersuchung weniger klimaschädliche Gase ausgestoßen als vielfach angenommen. Das zeigt eine Folgestudie des schwedischen Umweltforschungsinstituts IVL. Als Gründe werden größere Produktionsstätten und eine höhere Effizienz durch bessere Auslastung genannt.

Auch die Nutzung nichtfossiler Energieträger spielt demnach eine Rolle. Laut IVL ist die Verwendung erneuerbarer Energien beim Batteriebau zwar weiterhin relativ gering, doch der Anteil wachse.

CO2-Ausstoß halbiert

Nach IVL-Berechnungen fallen bei der Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien aktuell im Durchschnitt zwischen 61 und 106 Kilogramm CO2-Äquivalente je Kilowattstunde Batteriekapazität an. Bei einer IVL-Studie im Jahr 2017 waren es im Mittel noch 150 bis 200 Kilogramm.

Das Institut erstellte den Bericht im Auftrag der schwedischen Energiebehörde. Die Autoren wiesen jedoch darauf hin, dass es bei den Emissionen für Batterien weiter offene Fragen gebe - etwa hinsichtlich der Rohstoffe und bei der Herstellung bestimmter Batteriekomponenten.

Die Vorgängerstudie des IVL von 2017 hatte für Schlagzeilen gesorgt. Gegner der E-Mobilität sahen sich bestätigt, dass Elektroautos so gut wie keinen Umweltvorteil im Vergleich zu konventionellen Fahrzeugen hätten.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 04. Dezember 2019 | 13:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Dezember 2019, 14:16 Uhr

18 Kommentare

C.T. vor 4 Tagen

Genau! Nur, dass die offenen Fragen alles vorher "festgestelle" ad absurdum führen würden, wird "ausversehen" nicht erwähnt. Darum kann ich Recht und Fug behaupten, dass hier irregeführt wird - und zwar bewusst!

Hossa vor 5 Tagen

Wie kommen die Mitarbeiter die in den Fabriken die Batterien für die E-Autos produzieren an ihren Arbeitsplatz?
Alle mit dem Fahrrad?
Oder doch mit dem Benziner oder Diesel?
Ist das so erzeugte CO2 schon in der Rechnung enthalten?

Auf der Sonnenseite des Lebens vor 5 Tagen

"Zweitens: Lithium wird in Wüstengegenden gewonnen, zum Beispiel in der Atacama. Nur wenige Menschen leben dort."

noch mal Wikipedia:
"umgeben von zahlreichen besiedelten Oasen. Er besteht aus einer harten, rauen, weißen Schicht Salz verunreinigt mit Wüstensand. Darunter befindet sich eine lithiumhaltige Sole. Zufließendes Wasser tritt in sporadisch auftretenden Tümpeln hervor, die wichtige Biotope bilden.[8]"

dieses einzigartige Landschaft wollen sie also zerstören, für ein ....

... ja, für was überhaupt??? ;-) LOL