US-Airline wendet sich von Boeing ab Milliarden-Auftrag für Airbus aus den USA

Weiterer Rückschlag für den US-Flugzeugbauer Boeing: Die Fluggesellschaft United Airlines hat 50 Maschinen beim europäischen Konkurrenten Airbus bestellt.

United Airlines-Flugzeug beim Start.
Die US-Fluggesellschaft United Airlines setzt künftig verstärkt auf Airbus-Maschinen. Bildrechte: Imago

Die US-Fluggesellschaft United Airlines hat 50 neue Jets beim europäischen Hersteller Airbus in Auftrag gegeben. Wie das in Chicago ansässige Unternehmen mitteilte, sollen die Langstreckenjets vom Typ A321XLR ab 2024 die Boeing 757-200 ersetzen. Die Airbus-Jets werden demnach zwischen der US-Ostküste und Europa zum Einsatz kommen.

Probleme bei B737-MAX belasten Boeing

Boeing hat nach Einschätzung von Branchenkennern derzeit kein konkurrenzfähiges Modell. United Airlines ist damit ein weiteres US-Unternehmen, das trotz höherer Zölle auf europäische Flugzeuge einen Vertrag mit dem Boeing-Rivalen abschließt. Zuvor hatten schon American Airlines, JetBlue Airways und Spirit Airlines beim europäischen Flugzeugbauer A320neo-Jets geordert.

Damit droht sich die Krise bei Boeing zuzuspitzen. Seit März gilt ein weltweites Flugverbot für Boeings neues Modell 737 MAX. Grund sind zwei Abstürze in Indonesien und Äthiopien mit insgesamt 346 Todesopfern. Ermittler vermuten, dass die Unglücke mit einem Problem des Stabilisierungssystems zusammenhängen.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 04. Dezember 2019 | 05:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Dezember 2019, 09:24 Uhr

1 Kommentar

wer auch immer vor 7 Wochen

Da sind doch jetzt schon die ersten Strafzölle in Vorbereitung durch Donald.
War eh geplant da es Subventionen für Airbus gegeben hat, so die Aussagen.