Armaturen aus Holz
Edle Armaturen aus Holz Bildrechte: MDR/Jörg Glindmeyer

Automobilzulieferer Interieur aus dem Erzgebirge für Luxusautos weltweit

Die Transformation der Automobilindustrie hat begonnen. Mit neuen Jobs und einem attraktiven Arbeitsumfeld. Auch im Erzgebirge. In Johanngeorgenstadt rotiert die Jobmaschine gewaltig. Im Unternehmen von Martin Fenzl entsteht Interieur, das einige der edelsten Fahrzeuge auf dem Planeten ziert.

Armaturen aus Holz
Edle Armaturen aus Holz Bildrechte: MDR/Jörg Glindmeyer

Innenraum-Veredelung für Luxusautomobile

Edle Hölzer, feinstes Leder oder leichtes Carbon, bearbeitet von Experten, die ihr Handwerk beherrschen. Im sächsischen Johanngeorgenstadt entstehen Einzelstücke und Kleinserien, die jedes Autofahrerherz höher schlagen lassen.

Martin Fenzl ist Gründer des Unternehmens Testa Motari, das sich als Dienstleister für Luxusautohersteller einen Namen gemacht hat. Im Erzgebirge, in unmittelbarer Nähe zu Tschechien, entsteht Interieur, dessen Wert allein schnell fünfstellig ist. Pro Fahrzeug versteht sich.

Wenn wir Zierteile bauen, geht es um aller höchste Maßstäbe – an Qualität und Verarbeitung. Das versuchen wir immer wieder zu übertreffen.

Martin Fenzl, Geschäftsführer Testa Motari

Vom Start-up zum größten Arbeitgeber der Region

In stundenlanger Handarbeit wird jedes Einzelteil angepasst und zusammengesetzt. So entstehen derzeit Armaturenbretter für einen britischen Autohersteller oder aber auch exklusive Schlüssel für die Luxus SUVs einer schwedischen Automarke.

Zündschlüssel
Hochwertige Zündschlüssel Bildrechte: MDR/Jörg Glindmeyer

Geschäftsführer Martin Fenzl hat aus einer kleinen Computerfirma ein Unternehmen geformt, das dieser Tage über 50 Mitarbeiter zählt. Das Wachstum war kein Selbstläufer. Immer wieder gab es auch Rückschläge. Aus dem Start-up ist einer der größten Arbeitgeber der Region geworden, in dem heute Interieur für die edelsten Fahrzeuge auf dem Planeten entsteht.

Für Werner Olle vom Chemnitz Automotive Institute hat diese Entwicklung gerade erst begonnen. Er erforscht den Transformationsprozess der Automobilindustrie:

Der ganze Bereich Interieur hat große Wachstumsperspektiven, weil derzeit verschiedene Trends dazu führen, dass die Interieurs der künftigen Fahrzeuggenerationen anders aussehen werden. Über Elektromobilität habe ich andere Baufreiheit, eine andere Raumstruktur. Über die Vernetzung der Fahrzeuge hin zum autonomen Fahren verändern sich die Nutzeranforderungen.

Prof. Werner Olle, Chemnitz Automotive Institute

Vertrieb, Entwicklung und Produktion vor Ort

Viel Kraft und Energie investiert Martin Fenzl momentan vor allem in seine Prototypen. Neuestes Projekt: Eine Picknickausstattung für ein Luxus Coupé von dem weltweit nur drei Exemplare gebaut werden sollen. Mehrere Hunderttausend Euro teuer – natürlich für Sammler.

Martin Fenzl
Martin Fenzl Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Den Sinn dieser Produkte kann man in Frage stellen. Mich reizt, dass wir das hier an diesem Standort machen können. Wir sind hier 51 Menschen. Das ist ein Sinn, der erfüllt wird. Ich bin dankbar, dass es Menschen gibt, die sowas kaufen.

Martin Fenzl, Geschäftsführer Testa Motari

Der Unternehmer aus dem Erzgebirge will die hohen Erwartungen der Autohersteller erfüllen. Das geht nur mit verantwortungsbewussten und kreativen Mitarbeitern. Die Firma bietet inzwischen Yoga-Kurse an. Anfangs belächelt, nehmen immer mehr Kollegen das Angebot an.

Dieses Thema im Programm: MDR um 4 | 08. Mai 2019 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Mai 2019, 14:31 Uhr