Eine traditionell gekleidete Gruppe aus Malaysia steht anlässlich der Eröffnungspressekonferenz der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) auf dem Berliner Messegelände.
Eine traditionell gekleidete Gruppe aus Malaysia bei der ITB-Eröffnungspressekonferenz. Bildrechte: dpa

Gastland Malaysia Reisemesse ITB in Berlin eröffnet

In Berlin ist am Abend die weltgrößte Reisemesse eröffnet worden. Bundeswirtschaftsminister Altmaier forderte dazu auf, auch über Nachhaltigkeit zu reden. Das diesjährige Partnerland Malaysia sorgte zum Auftakt für Unverständnis.

Eine traditionell gekleidete Gruppe aus Malaysia steht anlässlich der Eröffnungspressekonferenz der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) auf dem Berliner Messegelände.
Eine traditionell gekleidete Gruppe aus Malaysia bei der ITB-Eröffnungspressekonferenz. Bildrechte: dpa

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat am Abend die weltgrößte Reisemesse ITB in Berlin eröffnet. Altmaier sagte, dass beim Thema Tourismus auch über Nachhaltigkeit gesprochen werden müsse. Aber Tourismus sei nicht in erster Linie ein Problem, sondern eine enorme wirtschaftliche Chance für Wachstum und Wohlstand für alle Menschen auf diesem Planeten.

Auf der 53. ITB sind rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern vertreten. Schwerpunkte sind in diesem Jahr das Geschäft mit Touren und Ausflügen sowie Virtual Reality im Tourismus. Im vergangenen Jahr kamen rund 170.000 Besucher zu der Messe.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller verwies bei der Eröffnungsfeier auf die Offenheit und Toleranz von Berlin als Messestandort und Reiseziel. Für Menschen spiele zunehmend eine Rolle, wie der Tourismus stattfinde.

Kritik an Partnerland

Für Unverständnis sorgte das diesjährige ITB-Partnerland Malaysia. Die Frage eines Journalisten, ob das Reisen in Malaysia für Juden und Homosexuelle sicher sei, wollte der malaysische Tourismusminister Datuk Mohammaddin bin Ketapi nicht beantworten. Die Reisemesse sei dafür nicht das richtige Forum. Auf eine weitere Nachfrage zum Thema Homosexualität sagte er: "Ich glaube, wir haben so etwas nicht in unserem Land." Schon vor Beginn der ITB hatte es Kritik an der Entscheidung gegeben, Malaysia zum Partnerland zu machen.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL FERNSEHEN | 05. März 2019 | 10:55 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. März 2019, 20:54 Uhr