Prekäre Beschäftigung Teilzeit, Mindestlohn, Hilfsjob - Die Schattenseiten des Booms

Sie arbeiten in prekären Beschäftigungsverhältnissen, erhalten keinen Mindestlohn, sind Leiharbeiter oder haben nur einen Job in Teilzeit. Anlässlich der ARD-Themenwoche "Gerechtigkeit" begleitet "Exakt – Die Story" Menschen, die vom Boom auf dem Arbeitsmarkt nicht profitieren.

Anlässlich der ARD Themenwoche "Gerechtigkeit" beschäftigt sich "exakt – Die Story" mit der größer werdenden Gruppe derer, an denen der Wirtschaftsaufschwung vorbei geht. Trotz des Booms und eines Arbeitsmarktes, der schon lange nicht mehr so gut aussah. Seit 2005 sinken die offiziellen Arbeitslosenzahlen. Aktuelles Ziel: Vollbeschäftigung 2025. Überall mangelt es an Fachkräften.

Dennoch fühlen sich viele Menschen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen benachteiligt. Sie arbeiten in prekären Beschäftigungsverhältnissen, kommen aus der Teilzeit nicht in die Vollzeit oder werden unter Mindestlohn bezahlt. Müssen sie sich mit ihrem Schicksal abfinden? Was wäre notwendig, damit auch diese Beschäftigungsgruppen viel mehr am wirtschaftlichen Aufschwung teilhaben?

Eine brisante Schattenseite des Booms ist der Betrug beim Mindestlohn. Sage und schreibe 2,2 Millionen Arbeitnehmer schuften für Gehälter unterhalb des Mindestlohns. Das fand das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut Anfang 2018 heraus. Wie geht das in Zeiten des Arbeitskräftemangels? Der Film deckt Praktiken auf, wie in bestimmten Branchen gezielt weniger gezahlt wird, als gesetzlich vereinbart. Wer schlägt daraus Kapital?

"exakt – Die Story" sucht Antworten, warum Wirtschaftswachstum und steigende Steuereinnahmen nicht bei allen von uns automatisch zu mehr Wohlstand führen. 

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Exakt - Die Story | 14. November 2018 | 20:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. April 2019, 09:01 Uhr