Reisekataloge von Thomas Cook und ֖ger Tours
֖ger Tours gehört künftig zum türkischen Reisekonzern Anex Tour Bildrechte: dpa

Nach Insolvenz Türkischer Reisekonzern kauft Öger Tours von Thomas Cook

Der türkische Reisekonzern Anex Tour kauft die Thomas Cook-Tochter Bucher Reisen & Öger Tours. Alle Jobs sollen erhalten bleiben. Damit geht der Ausverkauf bei der insolventen deutschen Thomas Cook weiter.

Reisekataloge von Thomas Cook und ֖ger Tours
֖ger Tours gehört künftig zum türkischen Reisekonzern Anex Tour Bildrechte: dpa

Die deutsche Thomas Cook-Tochter Bucher Reisen & Öger Tours hat einen neuen Eigentümer. Wie die vorläufigen Insolvenzverwalter von Thomas Cook Deutschland am Mittwoch in Oberursel bei Frankfurt mitteilten, erwirbt der türkische Reiseveranstalter Anex Tour den vor allem auf Türkeiurlaube spezialisierten Veranstalter Öger Tours sowie den Last-Minute-Anbieter Bucher Reisen.

Alle Mitarbeiter übernommen

Flughafen in Antalya
Flughafen in Antalya: Öger Tours ist spezialisiert auf Türkeireisen. Bildrechte: imago/ITAR-TASS

Anex Tour übernimmt den Angaben zufolge alle 84 Mitarbeiter an den beiden Unternehmensstandorten in Hamburg und Meerbusch. Der Verkauf muss noch von den Kartellbehörden und dem Gläubigerausschuss von Thomas Cook genehmigt werden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Anex Tour verfügt über eigene Büros in 18 Ländern und beschäftigt etwa 6.500 Mitarbeiter.

Der Reisebetrieb bei Bucher Reisen & Öger Tours soll in den nächsten Wochen wieder aufgenommen werden. Nach Angaben der Insolvenzverwalter können die nach dem Insolvenzantrag abgesagten Reisebuchungen aus rechtlichen Gründen aber nicht wieder aufgenommen werden.

Zerschlagung geht weiter

Mit dem Verkauf von Bucher Reisen & Öger Tours schreitet die Zerschlagung der deutschen Thomas Cook weiter voran. Erst am Dienstag waren 106 von 126 Reisebüros sowie die Internetplattform "Golden Gate" des insolventen Reiseveranstalters an den Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof veräußert worden. Dadurch sollen 500 Arbeitsplätze gerettet worden sein.

An der Hotelmarke Sentido und der Reisebüro-Franchisemarke Holiday Land hat Konkurrent DER Touristik Interesse. Thomas Cook hofft, mit den angestrebten Verkäufen gut die Hälfte der etwa 2.100 Jobs in Deutschland sichern zu können. Die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter sind bis Ende November 2019 durch das Insolvenzgeld gesichert.

Insolvenz nach Thomas Cook-Pleite

Die deutschen Reiseunternehmen Thomas Cook GmbH sowie die Thomas Cook Touristik GmbH hatten am 25. September Insolvenz angemeldet. Sie waren in den Strudel der Pleite ihres britischen Mutterkonzerns, der Thomas Cook Group, geraten.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 20. November 2019 | 18:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. November 2019, 19:21 Uhr