Neue Prognose Wirtschaft bricht weniger stark ein als erwartet

Die deutsche Wirtschaft ist durch den Lockdown massiv eingebrochen. Das Minus wird in diesem Jahr einer neuen Prognose zufolge aber nicht so stark ausfallen wie gedacht. Nach Angaben von Wirtschaftsminister Altmaier erholt sich die Wirtschaft schneller als gedacht.

Blick über den Container Terminal Tollerort im Hamburg Hafen
Die Wirtschaft in Deutschland erholt sich nach dem Lockdown langsam wieder. Bildrechte: dpa

Die Bundesregierung geht davon aus, dass der Wirtschaftseinbruch in diesem Jahr nicht so stark ausfällt wie befürchtet. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sagte in Berlin, nach der jüngsten Prognose gehe man von einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts um 5,8 Prozent aus. Im April hatte die Bundesregierung noch mit einem Minus von 6,3 Prozent gerechnet.

Der CDU-Politiker sagte, die Rezession im ersten Halbjahr sei weniger stark ausgefallen als angenommen. Der Aufschwung nach dem Lockdown gehe schneller und dynamischer vonstatten als es sich die Regierung erhofft habe. Der Einbruch der Wirtschaft sei dennoch der schwerste der Nachkriegszeit.

Aussicht für 2021 pessimistischer

Für das kommende Jahr rechnet der Wirtschaftsminister mit einem Wachstum von 4,4 Prozent. Bisher war die Bundesregierung von einem Plus von 5,2 Prozent ausgegangen. Die Spitzen der schwarz-roten Koalition hatten zuletzt angekündigt, wichtige Instrumente wie das erleichterte Kurzarbeitergeld zu verlängern. Damit sollen Jobs gesichert werden.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 01. September 2020 | 12:00 Uhr

19 Kommentare

faultier vor 8 Wochen

Bin selbst Firmenchef und die anderen die ich kenne Hauptsächlich aus der Baubranche ,welche zur Zeit sich nicht retten kann vor Arbeit sehen die Probleme in ein bis Zwei Jahren auch auf uns zu kommen ,ewig kann der Staat kein Geld drucken und auch die EZB nicht, der Knall kommt Peter und dann wirst auch du kann still sein.

Ekkehard Kohfeld vor 8 Wochen

Liebe Märchenfee sie wissen doch die schlimste Lüge ist die Halbwahrheit mit der sie uns hier ständig berieseln.
Und sie müssen uns auch nicht ständig beweisen das es bei ihnen und ihren Gesinnungsgenossen nicht zum Pulitzerpreis reicht,das haben sie schon oft genug bewiesen und Kurzzeitgedächtnis funktioniert noch,wir vergessen das nicht so schnell.😊😊😊

Peter vor 8 Wochen

Sagt unser Experte. Oder soll ich sagen, behauptet unser Experte.
Die Firmenchefs sind allerdings anderer Meinung.
Übrigens: Der Index schaut schon längerfristiger in die "Geschäftserwartungen für das kommende halbe Jahr" (Quelle: wikipedia)