Tatra-Großzug der Linie 1 unterwegs auf dem Klingerweg in Leipzig
Tatra-Großzug in Leipzig Bildrechte: imago/Jürgen Hanel

Made in ČSSR Kaum noch Tatra-Straßenbahnen in Mitteldeutschland

Tatra-Straßenbahnen prägten das Bild mancher mitteldeutschen Stadt. Doch von einst mehr als 3.000 Fahrzeugen sind heute nur noch 260 in Mitteldeutschland unterwegs. Die meisten wurden verkauft oder verschrottet.

von Henry Rieck

Tatra-Großzug der Linie 1 unterwegs auf dem Klingerweg in Leipzig
Tatra-Großzug in Leipzig Bildrechte: imago/Jürgen Hanel

50 Jahre nach ihrer Einführung ist der größte Teil der Tatra-Straßenbahnen aus Mitteldeutschland verschwunden. Lediglich 260 Trieb- und Beiwagen sind noch im Bestand von elf Nahverkehrsunternehmen. 2.739 Bahnen dieser Art wurden in den vergangenen Jahrzehnten verkauft oder verschrottet. Das ergab eine Umfrage des MDR-Magazins "Umschau" bei den 17 mitteldeutschen Nahverkehrsunternehmen mit Straßenbahnbetrieb. Mehr als 1.000 ausgemusterte Fahrzeuge gingen nach dem Verkauf ins Baltikum, nach Südosteuropa, in die Ukraine, nach Russland und nach Nordkorea.

Abschied in Raten

Eine Tatra-Straßenbahn in Magdeburg.
Bildrechte: MDR/André Plaul

Seit Ende der 1960er-Jahre prägten die Fahrzeuge aus der ČSSR über Jahrzehnte das Bild ostdeutscher Städte. Wann die letzte Tatra-Bahn in Mitteldeutschland fahren wird, ist offen. Es gibt zwar geplante Termine für die Außerbetriebnahme, doch die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass eine offizielle Verabschiedung nicht das endgültige Aus bedeuten muss.

Auch andere Modelle im Einsatz

Straßenbahnwagen vom Gotha-Typ G4, Baujahr 1967 aufgenommen auf einer Sonderfahrt hinter Sundhausen in Richtung Bad Tabarz, der klassischen Waldbahnroute.
Straßenbahn vom Gotha-Typ G4, Baujahr 1967 Bildrechte: MDR/Andreas Metzmacher

Der Tatra-Anteil am gesamten Straßenbahnfuhrpark ist in den elf Städten sehr unterschiedlich. Görlitz ist die einzige Stadt, in der noch ausschließlich Tatras fahren. 14 Fahrzeuge sind hier im Einsatz. In Gotha gibt es neben den 15 ČSSR-Fahrzeugen nur drei Niederflurwagen aus Düsseldorfer Produktion (Baujahr 1962–1964). In Leipzig, Chemnitz, Zwickau, Plauen und Gera liegt der Tatra-Anteil zwischen 39 und 71 Prozent. In Magdeburg, Dresden und Halle sind es weniger als 20 Prozent. In Erfurt sind nur noch drei Fahrzeuge für Stadtrundfahrten unterwegs. Keine Tatra-Straßenbahnen sieht man auf den Schienen in Jena, Dessau-Roßlau, Nordhausen, Halberstadt, Naumburg und Bad Schandau. In diesen Städten gab es allerdings auch nie welche, denn bis 1990 waren dort ausschließlich Fahrzeuge aus DDR-Produktion unterwegs, die bis Ende der 1960er-Jahre in Gotha gebaut wurden.

Neue Fahrzeuge verdrängen die Tatras

Seit Anfang der 1990er-Jahre haben die elf Nahverkehrsbetriebe mit Tatra-Bestand knapp 800 neue Schienenfahrzeuge gekauft. Die Niederflurstraßenbahnzüge prägen immer stärker das Stadtbild. Die Neuanschaffungen haben pro Fahrzeug eine höhere Platzkapazität als die herkömmlichen Tatra-Waggons. Die meisten neuen Straßenbahnen gab es in Leipzig (243 Fahrzeuge), Dresden (166) und Halle (142). Die Fahrzeuge kommen fast ausschließlich aus deutscher Produktion u.a. von der Deutschen Waggonbau AG/Bombardier aus Bautzen. In Leipzig fahren zudem Züge des polnischen Herstellers Solaris. In Chemnitz starten demnächst 14 Škoda-Bahnen aus dem tschechischen Pilsen.

Tatra-Straßenbahnen im Osten

In vielen osteuropäischen Städten sowie im Osten Deutschlands verkehren zum Teil seit gut 50 Jahren schier unverwüstliche Tatra-Straßenbahnen aus Prag.

Straßenbahn Tatra T3 fährt seit 50 Jahren in Prag
Die Tatra-Straßenbahn vom Typ T3 gilt mittlerweile als die meistproduzierte weltweit. Die T3 wurden im Auftrag des sozialistischen Wirtschaftsbündnisses RGW ab 1960 von zwei Prager Fabriken entwickelt und hergestellt: von Tatra Smichow und ČKD Praha. (Im Bild: Tatra-T3-Straßenbahnen in Prag in den 70er-Jahren.) Bildrechte: dpa
Straßenbahn Tatra T3 fährt seit 50 Jahren in Prag
Die Tatra-Straßenbahn vom Typ T3 gilt mittlerweile als die meistproduzierte weltweit. Die T3 wurden im Auftrag des sozialistischen Wirtschaftsbündnisses RGW ab 1960 von zwei Prager Fabriken entwickelt und hergestellt: von Tatra Smichow und ČKD Praha. (Im Bild: Tatra-T3-Straßenbahnen in Prag in den 70er-Jahren.) Bildrechte: dpa
Straßenbahn
Seit mehr als 50 Jahren verkehren Tatra-Straßenbahnen in etlichen Städten Osteuropas. Auch in der tschechischen Hauptstadt Prag fahren Tatra-Bahnen vom Typ T3. Sie haben dort längst Kultstatus erreicht. Bildrechte: dpa
Eine Tatra-Straßenbahn fährt auf einer verschneiten Straße in Charkiw
Auch in vielen Städten der UdSSR verkehrten Tatra-Straßenbahnen. Die meisten der als robust geltenden Bahnen sind nach wie vor im Einsatz - wie hier 2016 eine T3 im verschneiten Charkiw, der nach Kiew zweitgrößten Stadt der Ukraine.
Bildrechte: dpa
Straßenbahn vor dem Leipziger Hauptbahnhof zu DDR-Zeiten.
1968 wurden die ersten Tatra-Straßenbahnen aus der ČSSR in die DDR geliefert - nach Dresden, Halle, Magdeburg, Leipzig und Karl-Marx-Stadt. Am 14. Februar 1969 fuhr erstmals eine Tatra-Straßenbahn im Liniendienst durch Leipzig. (Tatra-Straßenbahnen vor dem Leipziger Hauptbahnhof in den 1970er-Jahren.) Bildrechte: imago/imagebroker
Straßenbahn mit Trabbi zu Wendezeiten.
Die blau-gelben Tatra-Straßenbahnen gehörten damals zum Stadtbild Leipzigs. Sie waren daraus gar nicht wegzudenken. Ähnlich wie in anderen Städten der DDR spielten sie auch in Leipzig die entscheidende Rolle im öffentlichen Personennahverkehr. (Im Bild: Tatra-Straßenbahn im Jahr 1990 auf dem Leipziger Ring.) Bildrechte: imago/Heiko Feddersen
Der Demonstrationszug am 10.10.1989 durch die Leipziger Innenstadt.
Vor lauter Demonstranten fast nicht mehr zu erkennen: Eine Tatra-Straßenbahn (am rechten oberen Bildrand) am 10. Oktober 1989 vor dem Leipziger Hauptbahnhof. Bildrechte: dpa
Tatra-Großzug der Linie 1 unterwegs auf dem Klingerweg in Leipzig
Nach 1990 wurden die guten alten Tatra-Straßenbahnen teils verschrottet, verkauft oder aufwendig saniert. Bis 2020 sollen sie in Leipzig noch im Linienverkehr unterwegs sein. (Im Bild: Tatra-Großzug der Linie 1 im Klingerweg.) Bildrechte: imago/Jürgen Hanel
Eine Tatra-Straßenbahn in Magdeburg.
In Magdeburg verkehrte die erste Tatra-Straßenbahn am 20. April 1969 im Liniendienst. Die Begeisterung der Magdebuger über die neuen Straßenbahnen aus Prag soll riesig gewesen sein. 1978 besaßen die Magdeburger Verkehrsbetriebe einen lupenreinen Tatra-Wagenpark. Das war einmalig in der DDR. Im Januar 2013 endete die Ära der Tatra-Bahnen in Magdeburg. (Im Bild: Tatra-Straßenbahn 2013 in Magdeburg.) Bildrechte: MDR/André Plaul
Straßenbahnen im Straßenbahnhof Schwerin, 1993
Seit 1973 verkehrten in Schwerin Tatra-Straßenbahnen vom legendären Typ T3. Anfang der 1990er-Jahre wurden sie modernisiert. Zwischen 2000 und 2005 wurden die alten T3 dann aber nach und nach außer Dienst genommen und an Verkehrsbetriebe in Kasachstan, Lettland, Russland und in der Ukraine verkauft. (Im Bild: Tatra T3 im Potsdamer Straßenbahnhof 1993.) Bildrechte: dpa
Tatra-Straßenbahn in Dresden
Auch in der sächsischen Metropole Dresden fuhren wie in 13 anderen Städten der DDR ab Ende der 1960er-Jahre Tatra-Straßenbahnen aus Prag. Bildrechte: IMAGO
Im Dresdner Alberthafen werden Tatra-Wagen auf Spezialwaggons verladen
1991 wurden 16 in die Jahre gekommene, aber noch voll funktionstüchtige Dresdner Tatra-Straßenbahnen ausgemustert und in die rumänische Stadt Botosani transportiert. Dort sollten sie die Straßenbahnen aus rumänischer Produktion ablösen, die arg störanfällig waren. (Im Bild: Verladung der Straßenbahnen am Dresdner Alberthafen.)
(Über dieses Thema berichtete der MDR im TV in "Umschau" | 12.07.2016 | 20:15 Uhr.)
Bildrechte: dpa
Alle (11) Bilder anzeigen
Eine Tatra-Straßenbahn fährt auf einer verschneiten Straße in Charkiw
Auch in vielen Städten der UdSSR verkehrten Tatra-Straßenbahnen. Die meisten der als robust geltenden Bahnen sind nach wie vor im Einsatz - wie hier 2016 eine T3 im verschneiten Charkiw, der nach Kiew zweitgrößten Stadt der Ukraine.
Bildrechte: dpa

Luxus-Straßenbahn aus Tschechien Tatra T3 Coupé: Prags schicke Retro-Straßenbahn

Die legendäre Tatra T3 ist eine der meistgebauten Straßenbahnen der Welt. Auch in der DDR leistete sie gute Dienste. Nun wurde sie in Prag einer Verjüngungskur unterzogen. Heraus kam eine Luxus-Tram für Partys.

Eine Frau und ein Mann in traditioneller Uniform der Straßenbahner stehen vor dem Modell Tatra T3 in Prag.
So präsentiert sich der neue, heiße Flitzer auf Prags Straßen: die Tram T3 Coupé. Sie cruist als Party-Straßenbahn durch Tschechiens Hauptstadt, mit einer Bar und Musikern an Bord – sogar einem speziellen Dating-Waggon für Flirtwillige. Bildrechte: dpa
Eine Frau und ein Mann in traditioneller Uniform der Straßenbahner stehen vor dem Modell Tatra T3 in Prag.
So präsentiert sich der neue, heiße Flitzer auf Prags Straßen: die Tram T3 Coupé. Sie cruist als Party-Straßenbahn durch Tschechiens Hauptstadt, mit einer Bar und Musikern an Bord – sogar einem speziellen Dating-Waggon für Flirtwillige. Bildrechte: dpa
Designer Anna Maresova
Das neue Äußere hat die tschechische Star-Designerin Anna Marešová entworfen, die bereits mehrere Produktdesign-Awards abgesahnt hat. Unter anderem für erotisches Spielzeug für Erwachsene. Kein Wunder also, dass die T3 Coupé eine heiße Kiste geworden ist. Bildrechte: dpa
Straßenbahn Modell Tatra T3 in Prag unterwegs.
Ursprünglich sollte die Tram sogar im Cabrio-Design daherkommen, oben offen. Das schien den Prager Verkehrsbetrieben dann aber doch zu unpraktisch und man entschied sich für die halboffene Variante. Vorn sind die Fenster verglast, hinten gibt es dafür freien Blick nach draußen. Bildrechte: dpa
Straßenbahn Tatra T3 fährt seit 50 Jahren in Prag
Der Vorgänger aus den "guten alten Zeiten"! Angelehnt wurde die T3 Coupé an den Erfolgsschlager der Prager Straßenbahnen – die Tatra 3. Sie gehört zu den meist verbreiteten Straßenbahnen der Welt. Bildrechte: dpa
Straßenbahn
Die legendäre Straßenbahn wurde zwischen 1960 und 1990 im Prager Stadtteil Smichov gebaut und in verschiedene sozialistische Länder exportiert, darunter auch in die DDR. Bildrechte: dpa
Straßenbahn Tatra T3 fährt seit 50 Jahren in Prag
Mit rund 14.000 Stück ist die T3 Tatra das am zweithäufigsten produzierte Straßenbahnfahrzeug der Welt. Nur ein sowjetischer Straßenbahntyp wurde noch häufiger gebaut. Die neue Version ist auch eine Hommage an den Designer František Kardaus gedacht, der das Original entworfen hat. Bildrechte: dpa
Eine alte Straßenbahn Modell T1.
Allerdings sind auch Elemente einer noch viel älteren Straßenbahn eingeflossen: der T1 Tram, die in den 1950er-Jahren durch Prag fuhr. Bildrechte: MDR
Uniformierte Frau in einer Straßenbahn
Die Bar im Coupé wurde an die Fahrkartenschalter angelehnt, die bis Anfang der 1970er-Jahre üblich waren. Bildrechte: dpa
Tatra-Straßenbahn T3 Coupe
Die Fensterfront hat sich die Designerin allerdings nicht bei einer Straßenbahn, sondern bei einem alten tschechoslowakischen Bus abgeschaut. Bildrechte: dpa
Ansicht des Fahgastraums der Straßenbahn Modell Tatra T3 in Prag.
Anders als bei ihrem historischem Vorgänger, passen gerade einmal 31 Passagiere in die Party-Straßenbahn. Dafür reisen sie in einem edlen Ambiente. Bildrechte: dpa
Straßenbahn
Für den normalen Einsatz auf den Prager Straßen ist die neue Tram allerdings auch nicht gedacht. Seit November kann die Bahn gemietet werden und das für einen stolzen Preis: die Stunde kostet 7.700 Kronen, also etwa 300 Euro.

(Über dieses Thema berichtet der MDR am 19.8.2018 um 22:00 Uhr im MDR Zeitreise Spezial.)
Bildrechte: dpa
Alle (11) Bilder anzeigen

Bestand an Tatra-Straßenbahnen (Stand 2019)
  Anzahl der Fahrzeuge
Leipziger Verkehrsbetriebe 95
Verkehrs- und Betriebsgesellschaft Gera 29
Chemnitzer Verkehrs AG 24
Städtische Verkehrsbetriebe Zwickau 19
Magdeburger Verkehrsbetriebe 19
Dresdner Verkehrsbetriebe 18
Thüringer Waldbahn und Straßenbahn Gotha 15
Plauener Straßenbahn 15
Görlitzer Verkehrsbetriebe 14
Hallesche Verkehrs-AG 9
Erfurter Verkehrsbetriebe AG 3
Gesamt 260
Einsatz von Tatra-Straßenbahnen heute (Stand 2019)
  Linien-

verkehr
Verstärker-

verkehr

Reserve
Stadt-

rundfahrt
Leipziger Verkehrsbetriebe 91 0 4
Verkehrs- und Betriebsgesellschaft Gera 27 1 1
Chemnitzer Verkehrs AG 24 0 0
Städtische Verkehrsbetriebe Zwickau 13 6 0
Magdeburger Verkehrsbetriebe 11 6 2
Dresdner Verkehrsbetriebe 0 18 0
Thüringer Waldbahn und Straßenbahn Gotha 12 2 1
Plauener Straßenbahn 8 6 1
Görlitzer Verkehrsbetriebe 14 0 0
Hallesche Verkehrs-AG 0 6 3
Erfurter Verkehrsbetriebe AG 0 0 3
Ausmusterung von Tatra-Straßenbahnen (Stand: 2019)
  Anzahl der Fahrzeuge
Leipziger Verkehrsbetriebe 1015
Dresdner Verkehrsbetriebe 717
Hallesche Verkehrs-AG 358
Magdeburger Verkehrsbetriebe 356
Erfurter Verkehrsbetriebe AG* 150
Chemnitzer Verkehrs AG 71
Verkehrs- und Betriebsgesellschaft Gera 38
Plauener Straßenbahn 20
Görlitzer Verkehrsbetriebe 5
Thüringer Waldbahn und Straßenbahn Gotha 5
Städtische Verkehrsbetriebe Zwickau 4
gesamt 2739

Verkauf von Tatra-Straßenbahnen ins Ausland, Stand: 2019

Leipziger Verkehrsbetriebe
Dnepropetrowsk (Ukraine), Sofia (Bulgarien), Almaty (Kasachstan), Brasov (Rumänien), Craiova (Rumänien), Woronesh (Russland), Wladikawkas (Russland)

Dresdner Verkehrsbetriebe
u.a Pjöngjang (Nordkorea), Oradea (Ungarn), Almaty (Kasachstan), Szeged (Ungarn), Dnepropetrovsk (Ukraine), Rostow am Don (Russland)

Hallesche Verkehrs-AG
Kaliningrad (Russland), Arrad (Rumänien), Sofia (Bulgarien), Belgrad (Serbien), Iasi (Rumänien), Pyatigorsk (Ukraine)

Magdeburger Verkehrsbetriebe
Dnipropetrowsk (Ukraine), Oradea (Ungarn) , Cluj-Napoca (Rumänien), Galati (Rumänien), Botosani (Rumänien), Wladikawkas (Russland), Pjöngjang (Nordkorea)

Verkehrs- und Betriebsgesellschaft Gera
Tallin (Estland), Liepaja (Lettland), Lviv (Ukraine), Liberec (Tschechien), Pjatigorsk (Ukraine)

Neuanschaffung der Verkehrsbetriebe mit Tatra-Bestand seit 1990 (Stand: 2019)
  Anzahl der Fahrzeuge Hersteller
Leipziger Verkehrsbetriebe 243 Siemens, Bombardier, HeiterBlick, Solaris (Polen)
Dresdner Verkehrsbetriebe 166 Deutsche Waggonbau / Bombardier
Hallesche Verkehrs-AG 142 vor allem Deutsche Waggonbau/Bombardier
Magdeburger Verkehrsbetriebe 83 ALSTOM / LHB
Erfurter Verkehrsbetriebe AG 76 DÜWAG, Bombardier, Siemens
Chemnitzer Verkehrs AG2 38 Adtranz/Bombardier, Skoda (Tschechien)
Verkehrs- und Betriebsgesellschaft Gera 12 ALSTOM/Bombardier
Städtische Verkehrsbetriebe Zwickau 12 AEG
Plauener Straßenbahn 9 Bombardier
Thüringer Waldbahn und Straßenbahn Gotha 3 DÜWAG aus den 60-er Jahren
Görlitzer Verkehrsbetriebe 0  
gesamt 784  

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Umschau | 13. August 2019 | 20:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. August 2019, 13:13 Uhr