Corona-Pandemie Vietnam fliegt Medizinprodukte in Region Leipzig

Es hat ein bisschen was von der legendären Berliner Luftbrücke nach dem Zweiten Weltkrieg. Westberlin wurde damals über den Luftweg von den Amerikanern und Briten mit dem Lebensnotwendigen versorgt. Ganz so schlimm ist die Lage heute natürlich nicht, aber es ist schon so, dass die mitteldeutsche Region derzeit auch über den Luftweg versorgt wird. Und zwar mit medizinischen Materialien.

Mitarbeiter der Vietnam Airlines stehen auf dem Flughafen Leipzig-Halle an Kartons.
Den Leipziger Flughafen erreicht eine Maschine aus Vietnam mit Tausenden Masken, Kitteln und Corona-Tests. Bildrechte: dpa

Um 10 Uhr, eine Stunde früher als geplant, landet der dunkelblaue Airbus A350 auf dem Rollfeld des Flughafen Halle/Leipzig. Vietnam Airlines steht in weißen Lettern auf dem Flugzeug. Die Maschine aus Hanoi liefert 40 Tonnen medizinisches Material in die Leipziger Region. An Bord sind 2000 Kisten mit Operations- und Schutzkitteln, 100.000 Atemschutzmasken und 1000 Corona-Tests.
Es sei gut, dass die Sachen da seien, erzählt Cord Meyer. Er ist der Geschäftsführer der Sana-Kliniken im Leipziger Land mit Standorten in Zwenkau und Borna. Sie werden das medizinische Material erhalten. Die Entscheidung über eine Lieferung aus Vietnam sei laut Meyer vor vier Wochen gefallen.

Materialknappheit sorgt für hohe Preise

Damals habe man in Deutschland ähnliche Corona-Zustände wie in Italien gefürchtet, erzählt Meyer. Und die Lieferketten in Deutschland oder Europa seien nicht sicher gewesen beziehungsweise hätten Cord Meyer sehr wütend gemacht:

"Man muss auch sagen, dass wir es erlebt haben, dass Lieferanten ihre Preise derartig nach oben angepasst haben, dass man da sehr vorsichtig sein muss, um nicht Kraftausdrücke zu benutzen, was das Geschäftsgebaren angeht." In Vietnam habe man hingegen eine "sehr gute Gesprächsbasis" gefunden, lobt Cord Meyer.

Vor vier Wochen sei die Versorgung mit medizinischem Materialien sehr eng gewesen, gibt Cord Meyer rückblickend zu. Gefährdet sei die Arbeit der Ärzte aber nicht gewesen. Jetzt habe man wieder einen Vorrat, beruhigt Cord Meyer, auch weil sich die Corona-Lage etwas entspannt habe.

Lieferung soll wirtschaftliche Beziehungen stärken

Bezahlen mussten die Sana Kliniken nichts für Lieferung. Es ist eine Spende vietnamesischer Unternehmer. Die deutsch-vietnamesische Firma GEDU International und der Leipziger Interessenverband Invest Region Leipzig hatten die Lieferung ausgehandelt. Und natürlich gehe es dabei auch darum, die wirtschaftliche Beziehung beider Regionen zu stärken, erklärt der Geschäftsführer der GEDU International Thanh Long.

Mit diesem Flug setzen wir natürlich ein deutliches Zeichen, dass wir auch in schwierigen Krisenzeiten zueinander stehen.

Thanh Long GEDU International

Bis heute hätte das Unternehmen auf verschiedenen Wegen fast wöchentlich mehrere Container nach Deutschland gebracht, sagt Than Long. Er hofft, dass daraus etwas Langfristiges werde, "und das was mich als Geschäftsführer von GEDU International interessiert, ist eine Win-Win-Situation zu schaffen für alle Beteiligten."

Lieferungen aus Vietnam bringen mehr Sicherheit

Das heißt im Fall der Sana Kliniken, dass die sächsischen Krankenhäuser im Gegenzug vietnamesische Ärzte aus- und weiterbilden und auch vietnamesische Patienten behandeln. Auch Henry Graichen, Landrat des Landkreises Leipzig, freut sich über die Lieferung. Denn vor allem Operationsschutzkittel würden immer noch gebraucht. Da sei es gut, einen verlässlichen Handelspartner zu haben:

"Ja, es ist zumindest eine Beschaffungsweg, der außerhalb der klassischen Wege, die ja bisher nur über China kamen, parallel aufgebaut wird." Wenn eine andere Option bestehe, sei es wie immer im Leben, sagt Graichen weiter, man könne ganz anders agieren und das gebe mehr Sicherheit: "Und diesen Vorteil, den wir da für unsere Kliniken in der Region erarbeiten konnten, das ist einfach ein schönes Ergebnis."

Zudem seien weitere Flüge geplant, verspricht der GEDU International-Geschäftsführer Thanh Long. Und auch ein Containerschiff mit 100 Tonnen medizinischem Material sei gerade von Vietnam nach Deutschland unterwegs.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL RADIO | 30. Mai 2020 | 05:00 Uhr