Ruth
Bildrechte: MDR/fechnerMEDIA

Kurzporträt Die Aktivistin: Ruth

Ruth ist leidenschaftliche Umweltaktivistin. Sie arbeitet in einer gemeinnützigen Organisation für nachhhaltige Entwicklung, kämpft für Klimaschutz und gegen die Kohleindustrie, ob in Sachsen oder Nordrhein-Westfalen.

Ruth
Bildrechte: MDR/fechnerMEDIA

Ruth, 30 Jahre, lebt in Leipzig. Sie ist Umweltaktivistin aus Leidenschaft und kämpft für einen sofortigen Ausstieg aus der Kohle. Schon während ihres Studiums in Magdeburg verbrachte sie einen Großteil ihrer Zeit mit politischem Engagement. Dann kam sie nach Leipzig, da sie hier berufliche und persönliche Ideale am besten vereinen konnte: "Leipzig ist eine Stadt, in der viele Menschen alternativ organisiert leben."

Inzwischen arbeitet Ruth im "Konzeptwerk für Neue Ökonomie", einer Organisation, die sich für Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft einsetzt. Ruth ist hier in der Öffentlichkeitsarbeit tätig, organisiert unter anderem Bildungsveranstaltungen - und unterstützt den Widerstand der Einwohner von Pödelwitz gegen eine Umsiedlung. Denn das kleine Dorf südlich von Leipzig soll dem Tagebau weichen. Ein Großteil der Pödelwitzer hat die Heimat schon verlassen, doch einige wollen bleiben. Auch bei den Protesten im Hambacher Forst im Sommer 2018 ist Ruth dabei, nimmt sogar juristische Konsequenzen in Kauf.

Ich habe sehr regelmäßig das Gefühl, dass ich gegen Windmühlen kämpfe. Ich glaube, es ist überhaupt nicht messbar, ob es irgendwas bringt, was ich mache oder nicht. Aber es gibt mir viel Kraft, wenn ich sehe, dass ich im Kleinen was bewirken kann. Und es gibt mir Hoffnung, wenn ich sehe, dass 50.000 Menschen im Hambacher Forst zusammenkommen und bereit sind, zivilen Ungehorsam zu leisten. Dann habe ich die Hoffnung, dass Gesellschaft veränderbar ist.

Ruth

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Nah dran | 06. Dezember 2018 | 22:35 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Dezember 2018, 14:39 Uhr