Nah dran- Reportage: "Raus aus dem Elend" | 14.09.2017 "Ein Slum mitten in Europa!"

Nah dran Reportage: Raus aus dem Elend
Im Slum beginnt man, feste Häuser zu bauen. Die Initiative kommt von den Söhnen. Bildrechte: WDR/MDR
Nah dran Reportage: Raus aus dem Elend
Jenny Rasche begleitet 2007 als Sozialarbeiterin einen deutschen Hilfstransport nach Sibiu-Hermannstadt in Rumänien. In einem Außenbezirk entdeckt sie 20 Roma-Familien, zusammengepfercht in einem Slum. Bildrechte: WDR/MDR
Nah dran Reportage: Raus aus dem Elend
Sie will helfen und zieht mit ihrer Familie nach Rumänien. Bildrechte: WDR/MDR
Nah dran Reportage: Raus aus dem Elend
Jenny hat ein klares Ziel: Sie holt die Kinder aus dem Slum und schickt sie in eine von ihr gegründete Spezialklasse für Roma-Kinder. Bildrechte: WDR/MDR
Nah dran Reportage: Raus aus dem Elend
Im Slum beginnt man, feste Häuser zu bauen. Die Initiative kommt von den Söhnen. Bildrechte: WDR/MDR
Nah dran Reportage: Raus aus dem Elend
"Als ich sie fand, hausten sie in Erdlöchern und Hütten - ohne Strom, ohne Wasser, ohne Essen. Die Männer waren betrunken, die Mütter bettelten - und die Kinder froren halbnackt bei Minusgraden. Ein Slum mitten in Europa!" Bildrechte: WDR/MDR
Nah dran Reportage: Raus aus dem Elend
Es entsteht ein Tageszentrum, es wird gekocht, die Kinder lernen geregeltes Essen kennen. Doch Essen an einem Tisch? Mit Besteck? Selbst das ist hier für alle Neuland. Bildrechte: WDR/MDR
Nah dran Reportage: Raus aus dem Elend
Nur langsam zeigen sich Fortschritte. Bildrechte: WDR/MDR
Nah dran Reportage: Raus aus dem Elend
Doch das alles geht nur mit Spenden aus der Heimat. Zweimal im Jahr fährt Jenny Rasche deshalb nach Deutschland - nach Stapelburg im Harz. Bildrechte: WDR/MDR
Nah dran Reportage: Raus aus dem Elend
Ein neues Tageszentrum, finanziert durch Spenden aus Deutschland und der Schweiz, bietet 50 kleinen Roma so etwas wie ein neues Zuhause. Bildrechte: WDR/MDR
Alle (9) Bilder anzeigen