MDR next-Fahrplan: Dein Weg von der Idee zur Umsetzung

Wer kann mitmachen?

Es können alle festen und freien Mitarbeiter*innen mitmachen. Im Moment ist MDR next ein interner Prozess, so dass Menschen, die nicht beim MDR arbeiten, aktuell nicht mitmachen können.

Welche Ideen werden gesucht?

MDR next sucht digitale, innovative, publizistische Ideen, die zum jeweils aktuellen Innovationsfeld passen. Bei Infoveranstaltungen wird das jeweils aktuelle Innovationsfeld vorgestellt. Mithilfe der Ideentage und -Workshops können Mitarbeiter*innen Ideen entwickeln und/oder ihre Ideen schärfen.

Wie kann ich mitmachen?

Jede Idee sollte auf einer Seite die folgenden Fragen kurz und knapp beantworten:

  • Beschreibung: Um was genau geht es bei dem Projekt?
  • USP: Was macht die Idee für die Nutzer*innen einzigartig?
  • Bedürfnis: Welches Publikumsbedürfnis deckt die Idee ab?
  • Innovation: Warum ist die Idee innovativ?
  • Umfeld & Kontext: Gibt es schon vergleichbare Ideen auf dem Markt? Welche?
  • Zielgruppe: Wen spricht die Idee an?
  • MVP/ Umsetzung: Wie könnte die Idee mit minimalem Aufwand umgesetzt werden?
  • Ziele: Was sind quantitative und qualitative Ziele, die mit Hilfe der Idee erreicht werden sollen?
  • Herausforderung: Welche Herausforderungen müssen überwunden werden, um die Idee umzusetzen?

Hilfe bei der Ideenfindung und beim Beantworten der Fragen geben die MDR next-Veranstaltungen in der Ideenphase: Informationsveranstaltungen, Ideentage und Ideenchecks.

Wann kann ich mitmachen?

2020 finden zwei Staffeln von MDR next statt, es gibt also zwei Möglichkeiten teilzunehmen.

Welche Ideen schaffen es zum Pitchday bzw. zur Pitch-Night?

Die anonymisierten Ideen werden von einer Jury des Digitalboards, basierend auf den Kurzbeschreibungen, bewertet. Die zehn bestbewerteten Ideen schaffen es zum Pitchday bzw. zur Pitch-Night.

Was muss ich bei meinem Pitch beachten?

Beim Pitchday wird jede Idee in maximal drei Minuten vorgestellt, danach folgen drei Minuten Fragen der Jury. Jeder Pitch einer Idee sollte die folgenden Fragen beantworten:

  • Worum geht es in der Idee?
  • Kurze und verständliche Beschreibung der Idee
  • Was ist an der Idee innovativ?
  • Warum passt die Idee zum Innovationsfeld?
  • Welche Ressourcen braucht die Idee, um erfolgreich umgesetzt zu werden?
  • Für wen ist die Idee?
  • Wer ist die Zielgruppe und warum passt die Idee zu ihr?
  • Welches Bedürfnis erfüllt die Idee?
  • Welches Wertversprechen erfüllt die Idee?
  • Von wem stammt die Idee?

Wie entscheidet die Jury?

Beim Pitchday/der Pitch-Night bewertet die Jury die präsentierten Ideen auf den folgenden Dimensionen:

  • Wie gut und verständliche ist die Idee im Pitch kommuniziert worden?
  • Wie innovativ ist die Idee?
  • Passt die Idee zum Innovationsfeld?
  • Stehen die Ressourcen in einem guten Verhältnis zum erwarteten Nutzen?
  • Persönliche Einschätzung durch das Jury-Mitglied. Wie überzeugend findet das Mitglied die Idee?

Wie geht es nach dem Pitchday/der Pitch-Night weiter?

Nach dem Pitchday/der Pitch-Night werden alle Teilnehmer*innen zu einem Next-Treffen eingeladen, in dem alle ihre Ideen präsentieren können. Für die beiden ausgewählten Ideen des Pitchdays/der Pitch-Night geht es in die Explorationsphase.