Der kleine Bär Boris erlebt lustige Abenteuer.
Der kleine Bär Boris erlebt lustige Abenteuer. Bildrechte: MDR/Les Films de l'Alequin/Motion Works/FilmVermoegen

MDR | 29.11.2019 Lustige Bärengeschichten für Vorschulkinder

Die 26-teilige Animationsserie "Boris" startet am 5. Dezember und ist von Montag bis Samstag um 8.30 Uhr im Vorschulprogramm bei KiKA sowie im KiKA-Player zu sehen. In der neuen MDR-Koproduktion erlebt der kleine Bär Boris lustige Abenteuer.

Der kleine Bär Boris erlebt lustige Abenteuer.
Der kleine Bär Boris erlebt lustige Abenteuer. Bildrechte: MDR/Les Films de l'Alequin/Motion Works/FilmVermoegen

Boris hat weder Superkräfte noch außergewöhnliche Eigenschaften. Er ist einfach ein kleiner, frecher, fünf Jahre alter Bär, der sich im Dunkeln fürchtet und in allem der Weltallerbeste sein will. In seiner Fantasie erwachen seine Spielsachen zum Leben und werden zu seinen Komplizen im Alltag. Zusammen mit seinen Spielzeugen erlebt er wilde Abenteuer und gerät in komische, manchmal aber auch kniffelige Situationen. Außerdem spielt Boris gerne mit seinen Freunden im Park, besucht die Großeltern oder seine nervige Cousine kommt vorbei. Jeder Tag hält eine neue Überraschung für Boris bereit.

Die Geschichten um Boris beruhen auf der französischen Kinderbuchreihe "Boris" von Jean-Marc Mathis, bekannt als MATHIS. Die Animationsserie ist eine internationale Koproduktion zwischen MotionWorks, Les Films de L´Arlequin aus Frankreich und dem Mitteldeutschen Rundfunk in Zusammenarbeit mit KiKA und dem Hessischem Rundfunk unter Beteiligung der Filmvermögen GmbH, France 5, France Television Distribution (FTD) und gefördert mit Mitteln der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM) und der französischen Filmförderung. Verantwortliche Redakteurinnen für diese Vorschulserie sind Anke Lindemann (MDR) und Silvia Keil (KiKA). Die Serie ist für Kinder ab 3 Jahre empfohlen.

Zuletzt aktualisiert: 29. November 2019, 12:58 Uhr