Karl Heinz Einhäuser und sein Produktionsleiter Holger Storch
Karl Heinz Einhäuser und sein Produktionsleiter Holger Storch Bildrechte: MDR/Hoferichter & Jacobs

MDR | 10.01.2019 Schwerpunkt im MDR-Fernsehen: Der Transformationsprozess der Nachwendejahre

Der MDR widmet dem Transformationsprozess der Nachwendejahre im Januar einen Programmschwerpunkt – dieses Mal mit Blick auf die kapitalträchtigen Investoren dieser Zeit. Unter anderem wird erstmals die Doku „Die Investoren – Wie Macher und Glücksritter in den Osten kamen“ zu sehen sein – am 15. und 22. Januar, jeweils um 22.05 Uhr, im MDR-Fernsehen.

Karl Heinz Einhäuser und sein Produktionsleiter Holger Storch
Karl Heinz Einhäuser und sein Produktionsleiter Holger Storch Bildrechte: MDR/Hoferichter & Jacobs

Nach dem Mauerfall liegt der Osten am Boden: Die Städte sind kaputt, Wirtschaft und Industrie brechen in rasendem Tempo fast vollständig zusammen – der Osten sucht händeringend nach Machern mit Ideen und Kapital. In dieser Zeit wird eine Spezies geboren, die bis heute ein Spiegelbild der Deutschen Einheit ist: die West-Investoren im Osten.

Die neue zweiteilige Dokumentation „Die Investoren – Wie Macher und Glücksritter in den Osten kamen“ macht die enorme Spannweite deutlich, in der sich die Investoren bewegt haben: zwischen seriösem Interesse und Größenwahn, von Hochstapelei bis zu nachhaltigen Struktureffekten.

Zu sehen ist der 1. Teil am Dienstag, 15. Januar, um 22.05 Uhr. Der zweite Teil folgt am Dienstag, 22. Januar, ebenfalls um 22.05 Uhr im MDR-Fernsehen.

Bereits am 13. Januar rollt der MDR in seinem Doku-Drama „Der Auf-Schneider – Aufstieg und Fall eines deutschen Baulöwen“ die spannende Geschichte um Deutschlands berühmtesten Baulöwen und Betrüger Jürgen Schneider neu auf – zu sehen um 20.15 Uhr im MDR-Fernsehen.

Ebenfalls am 13. Januar folgt um 22.00 Uhr die Dokumentation „Wem gehört der Osten? – Die großen Deals der Einheit“. Der Film rekonstruiert die größte Eigentumsverschiebung der deutschen Geschichte nach der Wiedervereinigung. Es gibt Gewinner und viele Verlierer...

Auch das MDR-Magazin „Umschau“ befasst sich mit dem Thema und geht am 15. Januar, um 20.15 Uhr im MDR-Fernsehen der Frage nach, was aus den Schneider-Immobilien wurde. Unter anderem wird auf die Mädlerpassage und Barthels Hof geblickt.

Am Dienstag, 22. Januar, geht es in der „Umschau“ dann unter anderem um die wechselvolle Geschichte der Firma Mühle in Glashütte in Sachsen – zu sehen ab 20.15 Uhr im MDR-Fernsehen.

Ausführliche Informationen im Netz: www.mdr.de/zeitreise

Zuletzt aktualisiert: 10. Januar 2019, 12:43 Uhr