MDR | 15.09.2021 MDR-Sondersendungen begleiten die Ministerpräsidentenwahl in Sachsen-Anhalt

Am 16. September will der sachsen-anhaltische Landtag den neuen Ministerpräsidenten wählen. Der MDR wird multimedial vertreten sein – u.a. mit zwei „MDR extra“-Sondersendungen im MDR-Fernsehen.

MDR extra - Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Erstmals seit Jahrzenten existiert eine schwarz-rot-gelbe Regierung wieder auf Landesebene – und könnte wenige Wochen vor der Bundestagswahl auch für die Berliner Regierungsarbeit zum Modell werden. Der MDR ist bei der Ministerpräsidentenwahl live vor Ort.

„MDR extra“ berichtet von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr live im MDR-Fernsehen von der Wahl und der Vereidigung des neuen Ministerpräsidenten. Janett Eger und Jens Hänisch verfolgen die Abstimmung im Magdeburger Landtag. In Gesprächen mit Vertreterinnen und Vertretern aller Fraktionen im Landtag begleiten sie den Wahlvorgang und analysieren die Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen.

Im „MDR extra: Sachsens-Anhalts Zukunft“, 18.10 Uhr bis 18.25 Uhr, fragt das Moderations-Duo dann den Ministerpräsidenten: Welche Herausforderungen muss die neue Regierung bewältigen? Mit welcher Mannschaft wird der Koalitionsvertrag umgesetzt? Welche Projekte haben Priorität?

Ab 19 Uhr gibt es auch bei MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE Berichterstattung zur Wahl. Hierfür begleiten Reportinnen und Reporter das Tagesgeschehen im Landtag und in der Staatskanzlei.

Für das Radio werden MDR SACHSEN-ANHALT und MDR AKTUELL im Landtag vor Ort sein, um live zu berichten.

Die TV-Sondersendungen können auch in der MDR AKTUELL App und auf MDR.de als Livestream gesehen werden. Hier gibt es außerdem fortlaufend begleitende Berichterstattung.