MDR | 11.01.2022 30 Jahre „artour“: Yara Hoffmann neue Moderatorin beim MDR KULTUR-Magazin

Neues Gesicht bei MDR KULTUR: „artour“, das erfolgreichste und meistgesehene Kulturmagazin der Dritten Programme der ARD feiert 30. Geburtstag und wird ab sofort von Yara Hoffmann im Wechsel mit Thomas Bille moderiert. Erstmals zu sehen sein wird die neue Moderatorin am 13. Januar, 22.10 Uhr im MDR-Fernsehen. Künftig will MDR KULTUR noch gezielter Themen und Formate für ein junges, kulturinteressiertes Publikum entwickeln.

artour-Moderatorin Yara Hoffmann
artour-Moderatorin Yara Hoffmann Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR-Programmdirektorin Jana Brandt: „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir Yara Hoffmann für MDR KULTUR gewinnen konnten. Mit ihr wollen wir die Erfolgsgeschichte von ‚artour‘ weiterschreiben und die ganze kulturelle Bandbreite unserer Region für alle erlebbar machen. Ich bedanke mich bei Evelyn Fischer, die unsere beim Publikum sehr beliebte Sendung von Anfang an mit großem Engagement mitgestaltet und mit großer Professionalität begleitet hat. Ich wünsche ihr auch weiterhin viel Erfolg und alles Gute.“

Die neue MDR KULTUR-Moderatorin Yara Hoffmann, Jahrgang 1989, war bislang unter anderem beim ZDF und den Hörfunkwellen SWR3 und 1LIVE als Journalistin und Moderatorin tätig. Thomas Bille wird im Wechsel mit Yara Hoffmann auch weiterhin das MDR KULTUR-Magazin „artour“ moderieren.

Gleichzeitig mit dem Moderationswechsel feiert „artour“ seinen 30. Geburtstag. Seit dem 22. Januar 1992 informiert das MDR KULTUR-Magazin wöchentlich immer donnerstags über Kunst und Kultur in Mitteldeutschland. In insgesamt 1365 Sendungen blieb seitdem kaum ein kulturelles Ereignis in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen unbeobachtet. Mittlerweile ist „artour“ das erfolgreichste und meistgesehene Kulturmagazin der Dritten Programme der ARD. Zu Gast waren bislang unter anderem Clemens Meyer, Heike Makatsch, Udo Lindenberg, Elfriede Jelinek, Neo Rauch oder Felix Kummer. Künftig will MDR KULTUR thematisch noch stärker auf ein junges und kulturaffines Publikum setzen und neue Streamingformate für die ARD-Mediathek und das Smartphone entwickeln.