Die Dresdner Ermittlerinnen Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) versuchen gemeinsam den Hergang der Tatnacht zu rekonstruieren.
Die Dresdner Ermittlerinnen Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) versuchen gemeinsam den Hergang der Tatnacht zu rekonstruieren. Bildrechte: © MDR/W&B Television/Daniela Incoronato

MDR | 19.08.2019 „Nemesis“ begeistert „Tatort“-Publikum nach der Sommerpause

„Nemesis“, der neue MDR-„Tatort“ aus Dresden, erreichte über alle Altersgruppen hinweg einen hervorragenden Marktanteil von 27,3 Prozent. Auch bei den jüngeren „Tatort“-Fans, den 14- bis 49-Jährigen, war der Film mit 23,9 Prozent Marktanteil ausgesprochen erfolgreich. Insgesamt sahen ihn 8,58 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer.

Die Dresdner Ermittlerinnen Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) versuchen gemeinsam den Hergang der Tatnacht zu rekonstruieren.
Die Dresdner Ermittlerinnen Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) versuchen gemeinsam den Hergang der Tatnacht zu rekonstruieren. Bildrechte: © MDR/W&B Television/Daniela Incoronato

Der aktuelle Fall des Ermittlerinnen-Duos aus Dresden am gestrigen Sonntagabend ist auf sehr große Publikumsresonanz gestoßen. Insbesondere auch in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen war der neue Fall aus der sächsischen Landeshauptstadt mit 2,32 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern (23,9 Prozent Marktanteil) sehr beliebt und fuhr auch hier den Tagessieg ein.

Zum Inhalt:

Der bekannte Dresdner Szenegastronom Joachim Benda wird erschossen in seinem Restaurant aufgefunden. Für die Ermittlerinnen Karin Gorniak und Leonie Winkler weist einiges darauf hin, dass Benda um Schutzgeld erpresst wurde. Bendas Ehefrau Katharina berichtet von einem beängstigenden Überfall. Maskierte Männer sind in ihr Haus eingedrungen, haben sie und ihre Söhne bedroht und Geld gefordert. Die Polizei kann schnell eine der Kugeln vom Tatort mit einer Waffe in Verbindung bringen, die bereits bei einem Mord im Rotlichtmilieu benutzt wurde – vor allem für Kommissariatsleiter Schnabel, der Benda kannte und schätzte und der den tragischen Mordfall schnell aufklären möchte, ist die Sache damit klar. Doch als die Aussage eines verdeckten Ermittlers an Bendas Mafiaverbindungen zweifeln lässt, rückt Katharina Benda wieder in den Fokus der Ermittlungen. Die Kommissarinnen finden heraus, dass Benda seine Frau in die Psychiatrie einweisen lassen wollte. Doch ihr Alibi für die Tatnacht ist lückenlos. Um die Wahrheit ans Licht zu bringen, suchen Gorniak und Winkler Zugang zu Viktor Benda, dem älteren Sohn des Ehepaars, der durch seine Mutter jedoch immer mehr unter Druck gesetzt wird.

Der „Tatort Dresden“ ist eine Produktion der Wiedermann & Berg Television im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks für Das Erste. Die Drehbuchautoren sind Mark Monheim und Stephan Wagner. Die Produzenten sind Nanni Erben, Quirin Berg und Max Wiedemann. Verantwortlicher Redakteur beim MDR ist Sven Döbler.

Zuletzt aktualisiert: 19. August 2019, 12:07 Uhr