TATORT DRESDEN "DAS KALTE HAUS" Fragen an Cornelia Gröschel als Leonie Winkler

Winkler (Cornelia Gröschel) im eingerichteten aber leeren Kinderzimmer im Haus der Familie Fischer
Winkler (Cornelia Gröschel) im eingerichteten aber leeren Kinderzimmer im Haus der Familie Fischer Bildrechte: MDR/MadeFor/Hardy Spitz

Leo Winkler versteht nicht, dass ihre Kollegin Karin bei diesem Fall so gereizt reagiert. Beim nächtlichen Einsatz in der luxuriösen Villa versucht sie die Wogen zu glätten. Denn Karin legt sich nicht nur mit dem sichtlich unter Schock stehenden Hausherrn an. Auch zwischen ihr und Peter Schnabel fliegen die Fetzen.

Geplant war ein launiger Mädelsabend zum Geburtstag, doch es kommt anders. Die beiden Kommissarinnen wachsen in ihrem siebten Fall als Team weiter zusammen. Wie hat sich das Verhältnis zwischen Leo Winkler und Karin Gorniak entwickelt?

Leo und Karin tasten sich seit nunmehr vier Jahren behutsam aneinander heran. Sie hatten einen schwierigen Start, in dem von Anfang an das Vertrauen fehlte. In „Das kalte Haus“ kommen sie sich wieder ein Stück näher, wodurch deutlich wird, dass sie inzwischen ein gutes Team geworden sind.

Wieder einmal kracht es zwischen ihrer Kollegin Karin und dem gemeinsamen Chef Schnabel. Welche Rolle nimmt Leonie in solchen Situationen ein?

Leo sitzt bei Streit zwischen Gorniak und Schnabel meist zwischen den Stühlen – ihrer Kollegin steht sie absolut loyal gegenüber, aber auch ihrem Chef fühlt sie sich verbunden und kennt seine manchmal etwas engstirnige, aber professionelle Art. Doch auch wenn es intern kracht, sind die drei nach außen immer ein eingeschworenes Team.

Kurzinfo zu Cornelia Gröschel

geb. 1987 in Dresden | Beim „Tatort“ seit 2018 als Kriminaloberkommissarin Leonie Winkler in Dresden im Einsatz. | Filme/Fernsehen: „Die Toten vom Bodensee“ (2022), „Freaks“ (2020), „Schwartz & Schwartz“, „Aenne Burda: Die Wirtschaftswunderfrau“ (2018), „Der Staat gegen Fritz Bauer“ (2015) u.v.a. | Auszeichnungen: Theater heute, Nominierung als Nachwuchsschauspielerin des Jahres

Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) machen eine entsetzliche Entdeckung beim Routinecheck im Haus der Fischers
Kathrin Fischer ist verschwunden. Ihr Mann Simon hat die Polizei verständigt und das Haus verlassen – er macht sich auf eigene Faust auf die Suche nach seiner Frau. Die Dresdner Ermittlerinnen Karin Gorniak und Leonie Winkler und ihr Chef Schnabel leiten eine großangelegte Suche nach der Vermissten ein. Im Haus der Fischers finden sie eine Menge Blut, alles deutet auf ein Gewaltverbrechen hin. Bildrechte: MDR/MadeFor/Hardy Spitz