MDR | 11.10.2021 MDR-Aufklärungsformat „wahrscheinlich peinlich“ ab jetzt bei „funk“

Sexualität, Liebe und Aufklärung: Das im Juni 2021 als MDR-Volontärsprojekt gestartete TikTok-Format „wahrscheinlich peinlich“ ist ab sofort Teil des "funk"-Netzwerks. Das Aufklärungsangebot für 14- bis 17-Jährige wird von MDR WISSEN für "funk" produziert.

Die beiden Hosts des TikTokFormats "wahrscheinlich peinlich": Philipp Dubbert und Viktoria Schackow.
Die beiden Hosts des TikTokFormats "wahrscheinlich peinlich": Philipp Dubbert und Viktoria Schackow. Bildrechte: MDR/Alexander Friederici

„Wann bekomme ich Schamhaare? Wie küsst man richtig? Welche Kondomgröße passt?" – Liebe, Sexualität oder der eigene Körper sind für Jugendliche wichtige und ebenso schwierige Themen. Fragen wie diese werden aber weder in der Schule diskutiert noch im Familienkreis. Doch wer ist dann eine gute Vertrauensperson und macht die Pubertät irgendwie verständlicher und weniger peinlich? Klare Antwort: „wahrscheinlich peinlich“ – das Format für sexuelle und pubertäre Aufklärung auf TikTok für 14- bis 17-Jährige aller Geschlechter und aller sexuellen Orientierungen.

Viktoria Schackow und Philipp Dubbert sind die beiden Hosts. Gemeinsam mit der Redaktion von MDR WISSEN  im Hintergrund sorgen sie dafür, dass die Community um „wahrscheinlich peinlich“ ein geschützter Raum bleibt: Es gibt keine Tabuthemen und jede Frage wird beantwortet. Mit witzigen, aber nicht weniger informativen Videos klärt „wahrscheinlich peinlich“ auf, gibt Tipps und vermittelt gesundes Selbstverständnis. Dabei stehen vor allem die Userinnen und User im Mittelpunkt. Sie sollen bestärkt werden, selbst zu entscheiden, was sie mögen oder wen sie lieben. Sollte doch mal eine Frage nicht sofort zu beantworten sein, steht ein Netzwerk von Expertinnen und Experten bereit, um Auskunft und Orientierung zu geben.

„wahrscheinlich peinlich“ wurde von den Volontierenden des Mitteldeutschen Rundfunks entwickelt und wird von MDR WISSEN für "funk" produziert.