MDR | 12.03.2018 Wo Literatur entsteht: MDR KULTUR startet TV-Format „Unter Büchern“ zur Leipziger Buchmesse

Literaturexpertin Katrin Schumacher taucht in der neuen Sendung ein in den Buchmarkt – am Samstag, 17. März, 23.15 Uhr im MDR-Fernsehen. Außerdem berichtet das TV-Magazin „artour“ in einer Spezial-Ausgabe Freitagnacht vom Frühjahrstreff der Buchbranche in Leipzig und „MDR KULTUR – Das Radio“ sendet insgesamt neun Stunden live aus dem gläsernen Messe-Studio.

Für das 60-minütige Reportage-Format „Unter Büchern“ reist die MDR KULTUR- Literaturexpertin Katrin Schumacher dorthin, wo Literatur entsteht. Sie steht mit Schriftsteller Georg M. Oswald im Boxring, friert mit Jan Böttcher auf dem Fußballplatz, trifft den tschechischen Autor Jaroslav Rudis mit seiner Kafka-Band auf der Theaterbühne. Michael Knoche, der ehemalige Direktor der „Herzogin Anna Amalia Bibliothek“ in Weimar, sinniert in der Sendung über den Charme und die Zukunft von Bibliotheken; von Autorin Beatrix Langner erfahren die Zuschauerinnen und Zuschauer alles über „Kröten“ und Arno Geiger erklärt die Hintergründe für seinen Roman „Unter der Drachenwand“. Außerdem unternimmt die Sendung einen Abstecher ins Buchmesse-Gastland Rumänien. Nicht zuletzt gibt’s Lektüreempfehlungen und Impressionen von der Leipziger Buchmesse. „MDR KULTUR – Unter Büchern“ wird am Samstag, 17. März, um 23.15 Uhr im MDR-Fernsehen und vorab um 22.10 Uhr bei 3sat ausgestrahlt.

Moderatorin Katrin Schumacher sitzt vor einem Bücherregal zwischen Büchern
MDR KULTUR-Literaturkritikerin Katrin Schumacher Bildrechte: MDR/Uwe Mann

Wie jedes Jahr berichtet das MDR KULTUR-Magazin „artour“ ausführlich vom Frühjahrstreff der Buchbranche in Leipzig, und zwar in der regulären Ausgabe am Donnerstagabend (15. März, um 22.05 Uhr) sowie in der Spezial-Ausgabe Freitagnacht (16. März, um 00.05 Uhr). Dann beleuchtet Moderator Thomas Bille die aktuellen Buchtrends und Literaturexpertin Katrin Schumacher gibt Lektüretipps für den Bücherfrühling. Auch das ARD-Kulturmagazin „ttt – titel thesen temperamente“ mit Max Moor am Sonntagabend (18. März, um 23.35 Uhr) im Ersten dreht sich ausschließlich um die Buchmesse und wird vom MDR produziert.

Als Nachklapp zeigt das MDR-Fernsehen am Montagabend ab 23.50 Uhr eine Aufzeichnung der Poetry-Slam-Show „slamdr SPUTNIK“ von der „SPUTNIK Litpop 2018“, die alljährlich am Buchmesse-Samstag das Leipziger Neue Rathaus in eine Party-Location verwandelt. Um den Sieg kämpfen: Alex Simm, Poetry-Slam-Landesmeister Baden-Württemberg 2017, zwei Halbfinalisten der deutschsprachigen Poetry­Slam­Meister-
schaft 2016 – der Berliner Piet Weber und die Leipzigerin Bonny Lycen – sowie der Krefelder Poetry-Slammer Johannes Floehr. Die Wortgefechte werden moderiert von Comedian und Musiker Christian Meyer („The Fuck Hornisschen Orchestra“, „Comedy mit Karsten“).

„MDR KULTUR – Das Radio“ sendet insgesamt neun Stunden live aus dem gläsernen Studio auf der Messe: am Donnerstag und Freitag jeweils von 12 bis 14 Uhr und von 17 bis 19 Uhr. Live aus der Messehalle wird außerdem das MDR KULTUR-Café am Sonntag, 18. März, ab 12.05 Uhr übertragen. Zu Gast bei Moderator Carsten Tesch ist Gretchen Dutschke. Die gebürtige Amerikanerin ist die Witwe von Rudi Dutschke, dem führenden Aktivisten der 68er-Studentenbewegung. In ihrem Buch „1968. Worauf wir stolz sein dürfen“ schildert sie aus ihrer persönlichen Sicht die früheren Machtkämpfe innerhalb der Linken sowie die schweren Jahre nach dem Attentat und erklärt, was von Achtundsechzig geblieben ist.

Auch der Samstagabend gehört im Radio bis Mitternacht der Literatur: In der „Langen Frühlingsnacht der Bücher“ ab 20.05 Uhr können sich die Hörerinnen und Hörer von MDR KULTUR auf ein „Best of“ der Buchmessetalks freuen. Auf der Messebühne des Kulturradios sind im Halbstundentakt die wichtigsten Autorinnen und Autoren zu Gast. Im Gespräch mit den Moderatorinnen und Moderatoren sind u.a. Jakob Hein, David Wagner, Angelika Klüssendorf, Julia Schoch oder Kinderbuchautorin Kisten Boie.

Am MDR-Stand in der Glashalle zeichnen außerdem die Radio-Kollegen von MDR THÜRINGEN ihre „Kulturnacht“ auf. Moderator Torsten Unger stellt am Donnerstag, 15. März, zwischen 15 und 16 Uhr drei Neuerscheinungen aus und über Thüringen vor, und zwar den Roman „Das Kind auf der Liste“ der Historikerin Anette Leo, „Wiesenstein“ –  das Lebensporträt des Literatur-Nobelpreisträgers Gerhart Hauptmann von Hans Pleschinski sowie „Ebereschenfeuer“ von Rolf Schneider. Ausgestrahlt wird die Sendung am Sonntag, 18. März, ab 22.10 Uhr auf „MDR THÜRINGEN – Das Radio“.

MDR KULTUR-Bücherfrühling stimmt auf Messe und Lesefestivals ein

Welche Neuerscheinungen lohnt es zu lesen? Welche Sachbücher sind zu empfehlen? Welcher Roman sollte auf dem Nachttisch liegen? Vom 1. bis 31. März stellt MDR KULTUR täglich im Radio und Online (mdr-kultur.de) die spannendsten Bücher des Frühjahrs vor und gibt einen Ausblick auf das Programm der Leipziger Buchmesse sowie der Lesefestivals „Leipzig liest“ und „Halle liest mit“. Die Radio- und Onlinekollegen stellen das diesjährige Buchmesse-Gastland Rumänien vor, beschäftigen sich mit dem Trendthema Gartenbuch und geben einen Ausblick auf neue Musikbücher. Parallel dazu läuft die Vorleser-Aktion: Bis 16. März kann online abgestimmt werden, welcher der fünf Finalisten zur Buchmesse am MDR KULTUR-Stand live vor Publikum lesen soll.

Zuletzt aktualisiert: 18. März 2018, 10:08 Uhr