MDR I 19.01.2022 MDR/ARTE-Koproduktion beim Sundance Film Festival in den USA

Der Dokumentarfilm „A House Made of Splinters“ über ein besonderes Kinderheim in der Ostukraine läuft beim international wichtigsten Festival des unabhängigen Films, dem Sundance Film Festival in den USA. Die MDR/ARTE-Koproduktion gehört zu den zehn Produktionen, die in der Kategorie „WORLD CINEMA DOCUMENTARY“ nominiert wurden.

MDR/Arte-Koproduktion auf dem Sundance Festival Der Dokumentarfilm ,,A House Made of Splinters" läuft beim Sundance Film Festival in den USA. Er gehört zu den 10 Filmen, die in der Kategorie ,,WORLD CINEMA DOCUMENTARY" nominiert wurden. ,,A House Made of Splinters" portraitiert den Alltag von Kindern und Mitarbeiterinnen eines  besonderen Kinderheims in der Ostukraine, dem Priyut in Luhansk. Die staatliche Einrichtung ist oft der einzige Ort an dem Kinder aus Familien in Not für eine kurze Zeit unterkommen können, während Behörden und Gerichte über ihr künftiges Schicksal entscheiden. ,,A House Made of Splinters" von Regisseur Simon Lereng Wilmont ist eine internationale Koproduktion mit MDR/Arte. Im Film wird auf eindringliche Weise deutlich, mit welchen besonderen Herausforderungen die Familien in der Ostukraine konfrontiert sind und wie Kinder direkt mit dem Konflikt verbunden sind.
„A House Made of Splinters“ Bildrechte: MDR/Final Cut for Real

„A House Made of Splinters“ zeigt den Alltag von Kindern im Heim Priyut in Luhansk in der Ostukraine. Ein kleines Sozialarbeiter-Team bemüht sich dort unermüdlich darum, einen Ort zu schaffen, an dem sich die Kinder sicher fühlen können. Die staatliche Einrichtung ist oft der einzige Platz, an dem Kinder aus Familien in Not für eine kurze Zeit unterkommen können. Der Film wirft eine besondere Perspektive auf die Konfliktregion in der Ost-Ukraine.

MDR-Programmdirektorin Jana Brandt:
„MDR, ARTE und Sundance – ein Trio für den künstlerischen Dokumentarfilm. Die Nominierung ist ein großartiger Erfolg – nicht nur für Regisseur Simon Lereng Wilmont, sondern auch für die Arbeit der Dokumentarfilm-Redaktion des MDR. Einmal mehr stellt die Redaktion ihre Kompetenz für erstklassige Filme aus Osteuropa unter Beweis. Diese Nominierung unterstreicht zudem die Bedeutung, die der künstlerische Dokumentarfilm für den Mitteldeutschen Rundfunk schon immer hatte. Ich bin sehr stolz und danke allen Beteiligten.“

„A House Made of Splinters“ von Regisseur Simon Lereng Wilmont ist eine internationale Koproduktion mit MDR und ARTE. Die Redaktion beim MDR hat Thomas Beyer. Die Ausstrahlung im MDR-Fernsehen ist für 2023 geplant.


Das von Robert Redford 1978 gegründete US-amerikanische Sundance Film Festival ist das weltweit wichtigste Festival des unabhängigen Films. Es startet am 20. Januar in Park City, Utah und findet aufgrund der Corona-Pandemie erstmals als virtuelle Veranstaltung statt.