MDR | 11.09.2020 Deutscher Radiopreis 2020 für MDR AKTUELL

In der Kategorie „Beste Reportage“ wurde Kornelia Kirchner vom MDR-Nachrichtenradio am Donnerstagabend für ihr aufwändiges Echtzeitprojekt „Der 9. November – Protokoll eines historischen Tages“ mit dem renommierten Preis ausgezeichnet.

Kornelia Kirchner, Deutscher Radiopreis 2020
Kornelia Kirchner, Deutscher Radiopreis 2020 Bildrechte: MDR/Karsten Möbius

Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls 2019 hatte MDR AKTUELL-Reporterin Kornelia Kirchner den historischen Tag vor 30 Jahren mit all seinen Ereignissen rekonstruiert. Zu jeder Stunde des Tages erfuhren die Hörerinnen und Hörer, was damals zum exakt selben Zeitpunkt passierte.

MDR-Intendantin Karola Wille
MDR-Intendantin Karola Wille Bildrechte: MDR/Kirsten Nijhof

„Wir sind sehr dankbar und stolz auf diese renommierte Auszeichnung. Dieses moderne Format steht stellvertretend für den Anspruch des gesamten MDR. Wir wollen (ost-)deutsche Geschichte zeitgemäß erzählen. Dieser Radiopreis ist uns Anerkennung und zugleich Ansporn für künftige Projekte“, freut sich MDR-Intendantin Karola Wille über den Erfolg beim Radiopreis.

„Eine fesselnde Biographie eines der denkwürdigsten Tage der deutschen Geschichte“, lautet das Urteil der Grimme-Jury. „Exzellente Recherche, die Form des Stundenprotokolls, die Mischung aus historischem Material und Einordnung des Geschehens machen die MDR-Reportage zu einer hörenswerten, preiswürdigen Produktion“, so heißt es weiter in der Jury-Begründung.

MDR bereits viermal für Reportage ausgezeichnet

Mit dem diesjährigen Preis für MDR AKTUELL wurde der MDR insgesamt zum vierten Mal in der Kategorie „Beste Reportage“ ausgezeichnet, zuletzt im Jahr 2017. Damals gewann die MDR KULTUR-Reportage „Gedoptes Gold – Wie aus Heidi Andreas wurde“ von Susann Krieger.

Wichtigste Auszeichnung für Radiomacher

Der Deutsche Radiopreis gilt als wichtigste Auszeichnung für Radioproduktionen in Deutschland. Über 130 Sender haben in diesem Jahr insgesamt 430 Arbeiten eingereicht. Gestiftet wird der Preis von den Hörfunkprogrammen der ARD, Deutschlandradio und den Privatradios in Deutschland.

Corona-bedingt wurde der Deutsche Radiopreis 2020 erstmals ohne Gäste, aber wie gewohnt mit prominenten Laudatorinnen und Laudatoren, Künstlerinnen und Künstlern verliehen. Übertragen wurde die Veranstaltung u.a. bei MDR SPUTNIK im Radio sowie als Livestream auf www.deutscher-radiopreis.de.