MDR | 18.11.2021 „Wolfsland – Das dreckige Dutzend“ (AT): Zwölfter Fall für die Görlitzer Kommissare „Butsch“ (Götz Schubert) und Viola Delbrück (Yvonne Catterfeld)

In Görlitz und Umgebung wird derzeit der zwölfte Film der erfolgreichen ARD DonnerstagsKrimi-Reihe „Wolfsland“ mit dem Ermittlerteam Götz Schubert als Burkhard „Butsch“ Schulz und Yvonne Catterfeld als Viola Delbrück gedreht.

Von links nach rechts: Petra Zieser (Rose Delbrück), Yvonne Catterfeld (Viola Delbrück), Stephan Grossmann (Dr. Grimm), Götz Schubert (Burkhard "Butsch" Schulz), Felix Herzogenrath (Regie), Christina Grosse (Staatsanwältin Anne Konzak), Jan Dose (Uli "Jakob" Böhme), Jutta Müller (Produzentin), Philipp Kirsamer (Kamera).
Drehstart Wolfsland "Das Dreckige Dutzend" Bildrechte: MDR/Molina Film/Adam von Mack

Das Drehbuch zu „Wolfsland – Das dreckige Dutzend“ (AT) schrieb wieder das Autorenteam Sönke Lars Neuwöhner und Sven Poser, die Regie führt erstmals bei dieser Reihe Felix Herzogenrath („Nord bei Nordwest“, „Der Usedom-Krimi“, „Sibel & Max“). Vor der Kamera von Philipp Kirsamer stehen neben Stephan Grossmann als Dienststellenleiter Grimm und Jan Dose als Spurensicherer Jakob Böhme, Christina Große als Staatsanwältin Anne Konzak, Petra Zieser als Rose Delbrück, Johannes Allmayer als Tillmann „Tilly“ Vogt, Hendrik Heutmann als Janko, Irina Kurbanova als Viktoria Musytschuk, sowie Katrin Hansmeier und Anne Düe u.v.a.

Kurzinhalt: Ein Verdächtiger ist im Polizeigewahrsam gestorben, der Dienststellenleiter Grimm wurde deshalb suspendiert und Kommissarin Viola Delbrück ist nun die Chefin von „Butsch“. Keine einfache Ausgangssituation, um den rätselhaften Tod aufzuklären und Grimm zu rehabilitieren. Ausgerechnet in dieser explosiven Gemengelage gibt es einen neuen Fall, den „Butsch“ vor Ort und Viola Delbrück am Schreibtisch zu lösen versuchen. Teamarbeit war gestern. Aber dann enthüllt sich allmählich der wahre Hintergrund der Geschichte. Und den können „Butsch“ und Viola Delbrück nur gemeinsam durchdringen …

„Wolfsland“ ist eine Produktion der Molina Film (Produzentin: Jutta Müller) im Auftrag der ARD Degeto und des MDR für die ARD. Die Redaktion haben Johanna Kraus und Adrian Paul (beide MDR) und Katja Kirchen (ARD Degeto). Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 3. Dezember 2021.

WOLFSLAND - BÖSES BLUT: Viola (Yvonne Catterfeld, li.), Dr. Grimm (Stephan Grossmann), Staatsanwältin Anne Konzak (Christina Große), Butsch (Götz Schubert, re.)
WOLFSLAND - BÖSES BLUT Bildrechte: MDR/Molina Film/Maor Waisburd

Am 2. Dezember 2021, 20.15 Uhr, läuft mit „Wolfsland – Böses Blut“ unter der Regie von Alexander Dierbach der neunte Film der Reihe, am 9. Dezember 2021 um 20.15 Uhr feiert die Reihe ein kleines Jubiläum: Mit „Wolfsland – Die traurigen Schwestern“ unter der Regie von Hannu Salonen wird die zehnte Folge ausgestrahlt.

Ausführliche Informationen zum neunten und zehnten Film sowie Interviews und Statements sind im Presseservice Das Erste (https://presse.daserste.de) zu finden. Die beiden Folgen sind unter der Adresse zudem im ARD-Vorführraum vorab zu sehen.

Liebe Redaktionen, die Dreharbeiten unterliegen strengen Sicherheits- und Hygieneregeln im Rahmen der gültigen Allgemeinbestimmungen zur Vermeidung der Coronavirusausbreitung. Settermine für Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind deshalb leider nicht möglich.
Für Ihre Berichterstattung vermitteln wir auf Anfrage gern Telefon- oder Videointerviews mit den Beteiligten der Produktion.