MDR | 29.09.2021 MDR gründet neue Hauptredaktion „Gesellschaft" – Leitung Christina Herßebroick

Der Mitteldeutsche Rundfunk führt zum 1. Oktober die neue Hauptredaktion „Gesellschaft" ein und vereint darin die Einzelredaktionen „Natur und Entdeckungen", „Geschichte und Dokumentationen", „Religion und Gesellschaft" sowie „Wissen und Bildung". Die neue Hauptredaktion wird von Christina Herßebroick geleitet.

Christina Herßebroick
Die neue Hauptredaktion wird von Christina Herßebroick geleitet. Bildrechte: MDR/Daniela Höhn

Mit der neuen Hauptredaktion wird der redaktionsübergreifende Erfahrungs- und Wissens-Transfer auch auf struktureller Ebene enger vernetzt, um die bestehenden erfolgreichen Programmangebote konsequent weiterzuentwickeln und zugleich starke innovative Akzente mit neuen digitalen Formaten und Distributionskonzepten zu setzen.

„Die neue Hauptredaktion ermöglicht es uns noch besser, gezielt auf das hohe Publikumsinteresse an seriellen Dokumentationen mit regionalem Bezug zu reagieren", so Programmdirektorin Jana Brandt. „Ich freue mich sehr, dass wir als Leiterin mit Christina Herßebroick eine erfolgreiche redaktionelle Führungskraft gewinnen konnten, die beeindruckendes Fachwissen und eine große Erfahrungsbreite mit hoher Managementkompetenz vereint."

Die Führung der neuen Hauptredaktion Gesellschaft übernimmt Herßebroick zusätzlich zu ihren bisherigen Aufgaben als Leiterin der Redaktion Natur und Entdeckungen. Die 55-jährige ist seit 1992 beim MDR festangestellt: zunächst als Fernsehredakteurin für die Chefredaktion, dann in verschiedenen Redaktionen der Programmbereiche Familien- und Tagesprogramm sowie Kultur und Wissenschaft.

Seit 2014 verantwortet Herßebroick als Leiterin der Redaktion Natur und Entdeckungen erfolgreiche Formate wie „Elefant, Tiger und Co." sowie „Der Osten, entdecke wo du lebst", darunter vielfach preisgekrönte Produktionen, wie u. a. die Doku „Rentiere auf dünnem Eis" oder „Im Reich der Wolga". Darüber hinaus koordiniert sie seit 2019 die Angebote der PD Halle für das MDR-Fernsehen und für die Online-Distribution. Seit März 2021 übernimmt Herßebroick auch die Abwesenheitsvertretung der Programmdirektorin Halle.