MDR | 12.02.2021 „Selbstbestimmt“: Erste vollständig barrierefreie Magazin-Sendung im MDR

„Selbstbestimmt – Das Magazin: Leben mit Behinderung“ ist ab sofort vollständig barrierefrei. Neben der Untertitelung und Deutscher Gebärdensprache wird die beliebte MDR-Sendung mit Inklusionsthemen ab sofort auch mit Audiodeskription zur Verfügung gestellt.

Logo "selbstbestimmt"
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Neben Dokus und Reportagen, z.B. „Wem gehört der Osten?“ ist „Selbstbestimmt“ damit nun die erste regelmäßige Magazin-Sendung im MDR mit einem solchen umfänglichen Angebot. Damit baut der MDR seine barrierefreien Angebote im Sinne der gesellschaftlichen Teilhabe aller Menschen weiter konsequent aus. Die aktuelle Folge „Selbstbestimmt“ beschäftigt sich u.a. mit dem Thema psychische Belastungen für Menschen mit Behinderung. Sie ist ab sofort in der ARD-Mediathek abrufbar und am 14. Februar, 8.00 Uhr im MDR-Fernsehen zu sehen.

Die Themen der aktuellen Sendung finden Sie hier. Moderiert wird das MDR-Magazin „Selbstbestimmt“ von Martin Fromme.

MDR Kompetenz Barrierefreiheit

Mit seinen barrierefreien Angeboten ermöglicht der MDR auch Menschen mit Behinderung und kognitiver Einschränkung den Zugang zu seinen Programmen: Knapp 89 Prozent des MDR-Fernsehens werden untertitelt. Für mehr als vier Stunden TV-Programm werden täglich Hörfassungen angeboten. Dazu kommen jährlich mehr als 32.000 Sendeminuten mit Gebärdensprache. Zudem gibt es von Montag bis Freitag Nachrichten in Leichter Sprache. Auch künftig baut der MDR seine Angebote weiter kontinuierlich barrierefrei aus, um die Teilhabe aller Menschen auch in der digitalen Welt zu ermöglichen. Alle barrierefreien Angebote des MDR, zur Untertitelung (UT), Deutscher Gebärdensprache (DGS) und den vielfältigen Angeboten in Leichter Sprache bündelt der MDR im Web unter