Konfetti auf Grundgesetz
Bildrechte: imago images / Christian Ohde

MDR | 10.05.2019 70 Jahre Grundgesetz – MDR-Programme berichten

Das deutsche Grundgesetz ist die geltende Verfassung der Deutschen und damit die rechtliche und politische Grundordnung der Bundesrepublik. Beschlossen am 23. Mai 1949, trat es einen Tag später in Kraft. Der MDR nimmt den 70. Geburtstag des Grundgesetzes zum Anlass und beleuchtet das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln.

Konfetti auf Grundgesetz
Bildrechte: imago images / Christian Ohde

MDR AKTUELL – Das Nachrichtenradio blickt zusammen mit zehn Persönlichkeiten aus Mitteldeutschland auf wichtige Artikel der Verfassung. Welcher Artikel liegt den befragten Persönlichkeiten besonders am Herzen und warum? Und sind manche Werte, die das Grundgesetz schützt, möglicherweise in Gefahr?

Die Auswahl der Persönlichkeiten spiegelt die thematische Breite der deutschen Verfassung wider: So sprechen Ulrike Herkner, Geschäftsführerin des Kinderhospizes Bärenherz Leipzig e.V., über die Menschenwürde, die Autorin und ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin Freya Klier über Presse- und Meinungsfreiheit und die jüngste Sterneköchin Deutschlands, Maria Groß aus Erfurt, über Gleichberechtigung. Darüber hinaus geht es um Naturschutz, die Unabhängigkeit der Justiz, das Recht zu Demonstrieren und um die Wissenschaftsfreiheit. Ein Vertreter der Bundeswehr erklärt, wie das Grundgesetz den Einsatz der Truppe im Inland regelt. Noch bis zum 12. Mai können die Hörerinnen und Hörer die persönlichen Sichtweisen auf das Grundgesetz im Nachrichtenradio MDR AKTUELL hören – jeweils am Vormittag 9.50 und 11.50 Uhr und am Abend um 17.50 und 19.50 Uhr. Jeder Beitrag steht darüber hinaus sieben Tage lang unter mdr.de/mediathek/radio/mdr-aktuell zum Nachhören bereit.

 „MDR um 4“: Zuschauer entscheiden per TED „Im Namen des Volkes“

Stefan Ganß
Bildrechte: MDR JUMP/Hagen Wolf

Von Montag, 13. Mai, bis Freitag, 17. Mai, geht es bei „MDR um 4“ zwischen 16.00 und 17.00 Uhr um den Kern des Grundgesetztes: die Grundrechte. Sie regeln das Zusammenleben, Werte und Normen. Die interaktive Serie „Im Namen des Volkes – 70 Jahre Grundgesetz“ beschäftigt sich dabei mit den Themen Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung, Religionsfreiheit, Enteignung und Briefgeheimnis. Dazu reist Fernsehpreisträger Stefan Ganß durch Mitteldeutschland, liest mit den Menschen im Grundgesetz und beleuchtet jeden Grundrechtsartikel vor dem Hintergrund aktueller politischer Debatten.

Das Thema wird jeden Tag mit einer kontroversen Frage zugespitzt. Die Zuschauerinnen und Zuschauer können sich aktiv beteiligen, denn sie entscheiden per TED „Im Namen des Volkes“. Gefragt wird unter anderem, ob man in Deutschland noch sagen darf, was man denkt, ob es eine Frauenquote braucht, oder ob für Braunkohle Menschen enteignet werden sollten. 

MDR SACHSEN widmet Grundgesetz dreistündige Live-Sendung

„70 Jahre Grundgesetz – warum es heute noch so wichtig ist“ heißt es am 21. Mai 2019, ab 20.00 Uhr in der dreistündigen Live-Sendung „Dienstags direkt“ bei MDR SACHSEN – Das Sachsenradio. Moderatorin Sina Peschke hat sich dazu mehrere Gesprächspartner eingeladen. 

MDR WISSEN erklärt mit Animationsserie das Grundgesetz

„Menschenrechte für Außerirdische“: Ab 20. Mai erklärt MDR WISSEN unter www.mdr-wissen.de mit einer Animationsserie das Grundgesetz: Die Serie spielt auf dem fiktiven Planeten Tenalp, dort herrschen Zerstörung, Mord und Totschlag. Verantwortlich für dieses Chaos ist das egozentrische Staatsoberhaupt der Tenalpiner, AlphaT. Die gesamte Bevölkerung steht kurz von der Auslöschung. Rettung bringen der Kontakt zur Erde (Deep Blue) und die Erkenntnis, dass die dort geltenden Grundgesetze auch auf Tenalp angewendet werden sollten. Jede der 22 Folgen beschäftigt sich mit einem Grundrecht.

Zuletzt aktualisiert: 20. Mai 2019, 15:51 Uhr