MDR SPUTNIK

MDR SPUTNIK wird zwar nur in Sachsen-Anhalt über UKW ausgestrahlt, via DAB+ ist der Empfang über Antenne jedoch fast überall in Sachsens, Thüringen und Sachsen-Anhalts möglich. Das Jugendradio kann auch über Kabel und Satellit sowie als Livestream im Internet gehört werden. Hier finden Sie eine Übersicht, wie Sie MDR SPUTNIK empfangen können.

MDR SPUTNIK über DAB+

In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wird MDR SPTNIK über DAB+ ausgestrahlt. Das derzeitige Empfangsgebiet können Sie den folgenden Karten (pdf-Dateien zum Download) entnehmen:

Wer ein DAB+ Radio besitzt, braucht keine Frequenz einzustellen. Beim Start des Sendersuchlaufs "merkt" sich das Digitalradio alle empfangbaren Programme und man kann anschließend per Knopfdruck von einem zum anderen wechseln.

Anders als beim analogen UKW-Radio ermöglicht die digitale Übertragung rauschfreie Tonqualität, eine größere Programmvielfalt und verschiedene Zusatzdienste.

MDR SPUTNIK und die anderen MDR-Radioprogramme sind wie folgt zu empfangen:

MDR SPUTNIK im Kabel

MDR SPUTNIK wird deutschlandweit unverschlüsselt digital in die Kabelnetze eingespeist. Um MDR SPUTNIK in digitaler Qualität hören zu können, ist ein digitaler Kabelempfänger notwendig. Für den Empfang digital im Kabel verbreiteter Radioprogramme werden spezielle Geräte angeboten, die als DVB-C Radio Receiver oder DVB-C Radio Tuner oder Kabel Digitalradio Adapter bezeichnet werden. Diese Geräte werden direkt mit den Lautsprechern oder mit der Stereoanlage verbunden. Alternativ können die Radioprogramme auch über den Fernseher empfangen werden. Dazu ist ein Fernseher mit eingebautem DVB-C Tuner oder ein Kabelreceiver notwendig. DVB-C ist der Standard für digitale Fernseh- und Radioübertragungen in Kabelnetzen.

In einigen meist kleineren Kabelnetzen können Radioprogramme weiterhin zusätzlich über Kabel-UKW gehört werden. In Mitteldeutschland müssen dann MDR KULTUR sowie MDR JUMP und, wenn terrestrisch verfügbar, auch MDR AKTUELL und MDR SPUTNIK angeboten werden. Zum Kabel-UKW-Angebot müssen auch gehören: In Sachsen-Anhalt MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir, in Sachsen MDR SACHSEN - Das Sachsenradio sowie in Thüringen MDR THÜRINGEN - Das Radio - jeweils in der für die Region vorgesehenen Regionalisierung. Es ist davon auszugehen, dass über kurz oder lang in allen Kabelnetzen Kabel-UKW abgeschaltet wird und damit die letzten analogen Kabelsignale. Empfangsalternativen für MDR SPUTNIK und andere MDR-Hörfunkprogramme sind prinzipiell:

  Empfangsgerät Verbreitung über
DAB+ DAB+ Radio Funktürme
UKW UKW Radio Funktürme
DVB-C Radio-Kabelreceiver Kabelanschluss
Livestream Internetradio Internetanschluss
Livestream PC, Laptop etc. Internetanschluss

MDR SPUTNIK über Satellit

MDR SPUTNIK kann mit einem digitalen Satellitenempfänger gehört werden, der an eine auf ASTRA 19,2° Ost ausgerichtete Satellitenanlage angeschlossen ist. Der Satellitenempfänger wird als Receiver (Beistellbox) und als Tuner (in Fernsehgeräten eingebautes Empfangsteil) angeboten. Satellitenempfänger sind an der Bezeichnung DVB-S2 zu erkennen. Die Empfangsgeräte besitzen in der Regel einen Ton-Ausgang, um sie mit einer Stereoanlage verbinden zu können. Die Empfangsparameter lauten:

Satellitenposition: ASTRA 19,2° Ost
Frequenz: 12266 MHz
Polarisation: horizontal
Symbolrate: 27500 KSym/s
Fehlerschutz (FEC): 3/4
Modulation: DVB-S

MDR SPUTNIK im Internet

Auf den Internetseiten von MDR SPUTNIK ist oben ein Player integriert, mit dem das Programm sowie die MDR-SPUTNIK-Webchannel gehört werden können.