Fotos mal anders Urlaubsfotos kreativ aufstellen

Im Urlaub haben wir wieder viele Fotos gemacht, um uns an all die schönen Momente erinnern zu können. Doch was tun damit? Wir zeigen kreative Lösungen, Fotos daheim zu präsentieren. Damit bei jedem Anblick das Urlaubsgefühl zurückkommt. Wie das geht, weiß Dekoexpertin Judith Heinze.

Fotos im Rahmen gehen immer, an der Wand oder im Regal und austauschbar mit den neuesten Schnappschüssen sind sie auch. Aber es gibt noch viele andere Möglichkeiten, die Bilder unserer schönsten Erlebnisse und liebsten Menschen in der Wohnung zu zeigen. Wie wäre es zum Beispiel im Bad?

Fotospaß beim Händewaschen

Was Sie dazu benötigen:

  • Seifenspender
  • farbiges Papier für den Hintergrund
  • Laminiergerät und Laminierfolie
  • Schere
  • Fotos

Bauanleitung

Ein Kinderfoto auf einem Seifenspender
Bildrechte: MDR/Judith Heinze

Von einem handelsüblichen Seifenspender werden die Aufkleber mit Öl abgelöst. Nun werden passende Fotos ausgeschnitten. Diese werden rückseitig mit farbigem Papier beklebt, da die Rückseiten der Fotos nicht gut aussehen. Das Foto, bzw. die Einzelteile der Collage, müssen nun laminiert werden. Dadurch werden die Fotos widerstandsfähig und quellen in der Flüssigseife nicht auf. Als nächstes werden die laminierten Motive ausgeschnitten. Dabei unbedingt darauf achten, nicht zu nah am Bild zu schneiden, da sonst an dieser Stelle Flüssigkeit an das Motiv gelangen kann.

Ein Kinderfoto auf einem Seifensprender
Bildrechte: MDR/Judith Heinze

Damit das Einfügen des Bildes in den Seifenspender eine nicht ganz so schmierige Angelegenheit wird, sollte die Seife kurz ausgegossen und zur Seite gestellt werden. Nun das Foto so eng aufrollen, dass es durch Flaschenöffnung passt. Das Foto nun noch mit einem Stab zurechtrücken und die abgefüllte Seife wieder nachfüllen. Nun können wir bei jedem Händewaschen an den Urlaub denken. Das Foto ist durch das Laminieren steif genug,um sich aufzurollen und im Seifenspender zu "stehen".

Fundstücke mit Fotos dekorieren

Ein hübscher Stein, ein Treibholz vom Strand. Erstaunlich, was vor allem die Kleinen (aber auch Großen) aus dem Urlaub oder von einem Ausflug so anschleppen. Wir machen aus Steinen und Treibholz Fotoständer.

Ein Foto an einem selbstgebastelten Ständer
Bildrechte: MDR/Judith Heinze

Was Sie dazu benötigen:

  • Steine, Holz, Fundstücke
  • Draht
  • Fotos

Drei Fotos werden von drei selbstgebastelten Ständern gehalten
Bildrechte: MDR/Judith Heinze

Beim Stein wird ein Basteldraht einfach einmal übers Kreuz um den Stein gewickelt. Nun wird oben wo das Foto hinkommt der Draht noch zwei Mal um einen dicken Stift gewickelt und die entstandene Rundung vorsichtig vom Stift abgezogen. Beim Treibholz werden mit einem Minibohrer kleine Löcher in das Holz gebohrt. Hinein kommt ein wenig Leim, in den der Draht gesteckt wird. Nun wieder das Ende um einen Stift wickeln und vorsichtig abziehen.

Erinnerungen auf Holz

Fotos lassen sich leicht auf Holz übertragen. Ob als Untersetzer auf dem Tisch oder als Dekoobjekt im Regal lächeln uns dann die Erinnerungen an.

Was Sie dazu benötigen:

  • Laserdrucker und Papier (kein Fotopapier!)
  • Holzscheiben
  • Fototransferlack oder ModPodge
  • Küchenschwamm zum durchfeuchten
  • Lack

Ein Bild einer Stadt am Meer auf einer Baumscheibe
Bildrechte: MDR/Judith Heinze

Zunächst wird das gewünschte Motiv mittels eines Laserdruckers in entsprechender Größe auf Papier (nicht auf Fotopapier!) ausgedruckt. Mit einem Tintenstrahlausdruck funktioniert es nicht. Das Foto-Motiv wird später spiegelverkehrt auf dem Holz zu sehen sein. Falls das nicht gewünscht wird, muss das Bild schon gespiegelt gedruckt werden. (es hilft dafür einen Copyshop zu besuchen). Nun nehmen wir das gedrucktes Foto und streichen die Vorderseite des Fotos, also die Motivseite, sowie das Holz mit dem Fototransferlack (oder ModPodge) ein. Der Lack sollte nicht zu dick, aber überall auf dem Holz verteilt werden. Nun muss das Motiv nach unten auf das Stück Holz gedrückt und glattgestrichen werden.

Am Ende dürfen keine Luftblasen mehr zwischen Papier und Holz sein. Nun das Werkstück über Nacht trocknen lassen oder 15 Minuten nicht zu warm mit einem Haartrockner trockenfönen.

Ist der Lack vollständig getrocknet, wird das Papier mit einem Küchenschwamm und Wasser wieder durchfeuchtet. Nun langsam über das Papier wischen, bis es sich vom Holz löst. Das Motiv erscheint.

Ein Urlaubsfoto auf einer Holzkiste
Bildrechte: MDR/Judith Heinze

Um das Foto-Motiv auf dem Naturmaterial langfristig zu schützen, empfiehlt sich nun noch eine Schicht Lack. So lassen sich Buchstützen für Regale, selbstgemachte Memory‑Spiele, Untersetzer oder Platzkarten anfertigen. Diese Methode funktioniert auch auf Leinwand.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Weitere Bastel-Ideen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 31. August 2020 | 17:00 Uhr

Ein Angebot von

Mehr zum Thema Familie

Weitere Ratgeber-Themen