Richtig putzen und Zeit sparen Tipps für den Frühjahrsputz

So ein Frühjahrsputz ist für viele lästig. Doch dabei geht es so einfach, sagt Haushaltsexpertin Yvonne Willicks. Sie verspricht: mit ihren Tricks ist der Frühjahrsputz nicht nur angenehm, man spart dabei auch noch Zeit, Geld und vor allem Nerven, so dass wir alle noch wahre Putzfans werden.

Tipp 1: Die richtige Putzreihenfolge

Bevor man mit dem Putzen beginnt hilft ein Plan, um schnell und effektiv ans Ziel zu kommen. Dabei kommt es auch auf die richtige Reihenfolge an. Deshalb arbeiten Sie beim Putzen generell immer folgende Punkte nacheinander ab:

  1. Lüften
  2. Aufräumen
  3. Saugen
  4. Staub wischen
  5. Boden feucht wischen

Tipp 2: Staub vermeiden

Eine Frau putzt ein Fenster.
Auch die Fenster kommen beim Frühjahrsputz dran. Bildrechte: imago/blickwinkel

Mann kann dem Staub nicht entgehen, aber man kann ihn minimieren. Am einfachsten geht das, wenn alle Staubfänger in geschlossene Schränke verbannt, statt sie auf offenen Regalen aufzubewahren. Je weniger Gegenstände herumstehen, desto weniger Staub muss gewischt werden. Lieber abwaschbares Kinderspielzeug als Stofftiere kaufen. Schwere Vorhänge, Zierkissen, Figuren und Trockenblumen ziehen Staub an, genauso langflorige Teppiche oder Tierfelle. Besser auf kurzflorige Teppiche umsteigen.

Damit erst gar nicht so viel Staub, Schmutz und Sand in die Wohnung gelangen, lohnt sich die Anschaffung von Fußmatten für den Hausflur. Am besten vor und hinter der Haustür. Wer die Wohnung zusätzlich ohne Straßenschuhe, sondern auf Socken betritt, lässt so schon mal eine Menge Dreck draußen.

Tipp 3: Fugen reinigen

Ein Fugenreiniger ist schnell hergestellt: Am besten mischt man aus Backpulver und Zitronensaft eine Paste an. Diese arbeitet man dann mit einer alten Zahnbürste mit harten Borsten in die Fugen ein. Der Schmutz löst sich schnell und kann mit einem feuchten Lappen abgenommen werden.

Tipp 4: Rostflecken auf Kacheln beseitigen

Münzen, Dosen oder rostende Möbel können Rostflecken auf Fliesen verursachen. Besonders gut hilft dagegen Zahnpasta. Paste auf die betreffende Stell aufbringen, einreiben, einwirken lassen und mit viel Wasser abspülen. Fertig! Etwas kräftiger wirkt Waschsoda. In Wasser gelöst, wirkt es stark alkalisch, wird also eine Lauge.

Tipp 5: Heizkörper einfach reinigen

Zuerst reinigt man Heizkörper außen feucht. Um an die Zwischenräume im Inneren des Heizkörpers zu kommen, am besten Abdeckungen und – soweit möglich – Verkleidungen entfernen. Gitter und Abdeckungen abwaschen. Rippen mit Heizkörperpinsel oder -bürste reinigen.

Abdeckungen und Gitter wieder befestigen. Wem das zu aufwendig ist, der kann die Lamellen und Ritzen einfach mit einem Föhn durchpusten: Föhn oben an einer Stelle des Gitters ansetzten und langsam zur anderen Seite rüberziehen. Unten ein feuchtes Handtuch oder Laken auslegen, damit sich der heraus gepustete Staub nicht in der ganzen Wohnung verteilt.

Noch mehr Tipps rund ums Putzen hat Yvonne Willicks in ihrem Buch "Und fertig!" zusammengetragen.

Unsere Expertin

Yvonne Willicks
Bildrechte: dpa

Yvonne Willicks

Yvonne Willicks

Wie kriege ich die Badezimmerfugen wirklich wieder sauber? Woran erkenne ich Mogelpackungen im Supermarkt und wie organisiere ich meinen Frühjahrsputz am besten? Hauswirtschaftsmeisterin und WDR-Moderatorin Yvonne Willicks weiß Antworten auf all diese Fragen.

Quelle: Yvonne Willicks, MDR um 4

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 13. April 2021 | 17:00 Uhr

Mehr zum Thema Familie

Weitere Ratgeber-Themen